Hannover/Wernigerode/Gommern/Aschersleben (sbö/chj) l Als Generalprobe für den anstehenden Rennsteiglauf nutzten die Bode-Runners der Gaensefurther Sportbewegung am vergangenen Wochenende diverse Laufveranstaltungen in der Umgebung.

Während der Rest der Schä-per-Familie beim Einetallauf in Aschersleben startete, absolvierte das Familienoberhaupt erfolgreich einen weiteren Marathon im entfernten Hannover. Jens-Uwe und Sabine Börner legten noch ein paar Kilometer drauf und ein paar Berge dazwischen. Sie schnupperten schon einmal Luft bei den Ultra-Läufern und querten den Harz über 51 Kilometer von Wernigerode bis nach Nordhausen. Dass die Harzquerung innerhalb von sechs Stunden zu meistern war, beruhigte die Nerven für die anstehenden 72 Kilometer in drei Wochen. Entsprechend schlapp gestaltete sich das Auslaufen am Folgetag beim Gommeraner Seenlauf.

Dafür glänzte bei der zweiten Auflage des Novo-Nordisk-Wertungslaufes ein stark auftretender BSV Eickendorf. Aber: "Ohne Schweiß kein Preis." Kilometer müssen her, denn der Körper kann sich nur langsam an diese langen Strecken und Zeiten gewöhnen. Direkt vom Zieleinlauf ging es zur Abkühlung der heiß gelaufenen Muskulatur in den See.

Gleich zwölf Aktive der Gaensefurther Sportbewegung waren auf den ausgeschriebenen Strecken zum Einetallauf in Aschersleben mit am Start. Als erster von sechs Wertungsläufen des Solvay-Cups überquerten am Ende 270 Teilnehmer die Ziellinie. Auf dem langen Kanten über 25 Kilometer siegte eine alte Bekannte der Bode-Runners. Juliane Meyer trainiert inzwischen beim SC DHfK Leipzig, läuft aber immer wieder gerne durch heimisches Terrain. Die anspruchsvolle Strecke durch das Einetal, durch Westdorf und Welbsleben führte bis zur Burgruine Arnstein. Von dort aus ging es wieder zurück.

Petra Becker verbuchte einen Sieg in ihrer Altersklasse auf der 15-Kilometer-Strecke und damit nicht genug: Über die Distanz von acht Kilometer siegte Ina Schöler von der ZLG Atzendorf in altbekannter Manier. Aber auch Thomas Vetter, Josef Hindricks, Renate Liedtke und Katrin Krebs schnappten sich den Altersklassen-Sieg. Die Feierlaune stieg mit dem Siegertreppchen von Debütant Felix Schäper weiter - das erste Mal dabei und dann so ein Ergebnis (für alle Ergebnisse, siehe rechts, Anm. d. Red.). Der Aufnahmeantrag bei den Bode-Runners ist damit quasi unter Dach und Fach.

Die gute Stimmung hielt noch lange an. Und so ließ es sich Katrin Krebs auch nicht nehmen, nach ihrem Acht-Kilometer-Sieg ganz locker in das heimatliche Hecklingen zurückzulaufen.