Fußball l Salzlandkreis (hla/fna) In der Staffel Süd der Kreisliga baute die Lok-Reserve aus Aschersleben den Vorsprung auf neun Punkte aus. Im Tabellenkeller konnte Güsten die Gunst der Stunde nicht nutzen, denn Gatersleben und Frose kassierten genauso eine klare Niederlage, wie die "Eisenbahner". Einen Rekord für die Ewigkeit erreichte wohl der Schadelebener Karsten Schmidt: Einwechselung in der 88. Minute und Rote Karte 100 Sekunden später.

Lok Aschersleben II -

SV Plötzkau 8:1 (3:1)

Die Gäste traten mit vielen Ersatzspielern an und waren von Beginn an nur in der Abwehr beschäftigt. Alle SVP-Akteure gaben ihr Mögliches und ließen sich nie hängen. Doch gegen den laufstarken und technisch ausgereiften Staffelprimus standen sie auf verlorenem Posten.

Tore: 1:0, 2:0, 2:1 Karsten Müller (7., 14., 35. ET), 3:1 Robert Ebers (38.), 4:1 Florian Baerbock (58.), 5:1 Karsten Müller (70.), 6:1, 7:1 Sören Dlugos (78., 86.), 8:1 Benjamin Fischer (88.); SR: Altermann (Warmsdorf), ZS: 40

SC Seeland -

Schadeleben 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Dirk Mähnert (9.), 0:2 Marius Kern (73.), 1:2 Max Werner (80.), 2:2 Philipp Lange (85; SR: Lindemann (Gerbitz), ZS: 33, Rot: Karsten Schmidt (Schadeleben, 90.)

Saxonia Gatersleben-

Eintracht Peißen 1:7 (1:4)

Der Gastgeber hatte arge Mühe, ein vollständiges Team zu stellen. So wurde es sofort ein Spiel in Richtung Saxonia-Tor. Nur gelegentlich gab es Konter der Einheimischen, die so den Ehrentreffer erzielten. Die Gäste spulten ihr Pensum locker herunter und stellten nach einer Stunde ihre Offensivbemühungen ein.

Tore: 0:1 Philipp Landgrabe (5.), 0:2, 0:3 Tobias Heusel (14., 28.), 0:4 Alexander Lange (32.), 1:4 Stefan Weiße (40.), 1:5, 1:6 Andy Buro (53., 54.), 1:7 Alexander Lange (57.); SR: Müller (Aschersleben), ZS: 32

Sportfreunde Cörmigk -

Froser SV Anhalt 3:0 (1:0)

Es war ein gutklassiges Match, zu dem auch der Gast beitrug, der aber das Pech hatte, auf einen starken Gastgeber zu treffen und im Abschluss nicht vom Glück gesegnet war. Die Hausherren hatten ihre Formschwäche der vergangenen Wochen überwunden und zeigten ein flüssiges Spiel nach vorn.

Tore: 1:0 Mathias Krug (14.), 2:0 Philipp Schneider (65.), 3:0 Sebastian Bunge (86.); SR: Baldamus (Neundorf), ZS: 40

Lok Güsten -

Bernburger FC 3:5 (1:4)

Die Gäste legten einen Blitzstart hin und schockten die Güstener sichtlich. So war nach einer knappen halben Stunde das Match praktisch entschieden. Erst mit dem ersten Treffer wurde der Gastgeber mutiger und fing sich. Nach der Pause tat der BFC dann nur noch das Nötigste. So wurde es ein ausgeglichenes Spiel. "Mit dieser Leistung ist der erste Abstieg aus der Kreisliga nicht zu verhindern", so Lok-Abteilungsleiter Krude.

Tore: 0:1 Matthias Weidensee (2.), 0:2 Max-Martin Schulze (8.), 0:3 Christoph Lutze (10.), 0:4 Christian Linke (27.), 1:4 Tim Gadkowsky (33.), 1:5 Sven Werner (62.), 2:5 Yves Biermordt (66.), 3:5 Markus Aehle (88.); SR: B. Radespiel (Breitenhagen), ZS: 35

Rotation Aschersleben -

SG Neuborna 4:2 (1:2)

In diesem sehr fairen Match hatte der Gastgeber zunächst mehr vom Geschehen. Er ließ dann die Zügel schleifen. Nach der Pause war der Gastgeber wie verwandelt. Mit viel Tempo und hohem Angriffsdruck gab es kaum eine Atempause für den Gast.

Tore: 1:0 Markus Voß (25.), 1:1, 1:2 Falco Printz (31., 40.), 2:2 Markus Voß (47.), 3:2 Benjamin Müller (50.), 4:2 Hans-John Germey (58.); SR: Maier (Gerbitz), ZS: 44

TuS Bebitz -

TSV Preußlitz 1:5 (0:1)

Tore: 0:1, 0:2 Dirk-Walter Mencke (39., 49.), 1:2 Pierre Rudolph (58.), 1:3 Dirk-Walter Mencke (67.), 1:4 Markus Boinski (72.), 1:5 Dirk-Walter Mencke (86.); SR: M. Schulz (Güsten), ZS: 68