Halle (mgr/chj) l Dreimal konnte sich der Nachwuchs des SV Lok Staßfurt für das Badminton-Landespokalfinale in Halle qualifizieren - und dreimal konnten die Bodestädter den Siegerpokal entgegennehmen.

Die weiblichen Schüler um Maria Kuse, Luka Kisner und Laura Beyer mussten gegen den SV Anhalt Bobbau antreten. Alle vier Einzel und das Doppel konnten die Staßfurter für sich entscheiden und dem Vergleich mit 4:0 klar den Stempel aufdrücken.

Die männliche Jugend um Eric Aufzug, Florian Siebold, Philip Grieger und Anton Buchholz hatte ebenfalls den SV Anhalt Bobbau als Gegner. Begonnen wurde mit den Doppeln. Während Eric und Florian sicher gewannen, unterlagen Philip und Anton in ihrem ersten gemeinsamen Doppel. Eric gewann anschließend auch sein Einzel. Florian und Philip konnten ihre Einzel ebenfalls siegreich gestalten. Damit führte Staßfurt bereits mit 4:1. Dennoch wollte Anton (AK Schüler) unbedingt das Ergebnis verbessern. Zwar gelang ihm dies nicht, unterm Strich war es jedoch eine gute Mannschaftsleistung, die mit dem Gesamtsieg belohnt wurde.

Die dritte Finalgruppe war die weibliche Jugend um Isabelle Puchta (wie Maria Kuse und Eric Aufzug Mitglied des cash`n fun-Junior Teams), Laura Surauf und Tanja Krukowski (AK Schüler), die dem BV Halle gegenüberstanden. Isabelle und Laura entschieden ihr Doppel mit 21:8 und 21:17 für sich. Auch die Einzel gewannen die beiden deutlich. Tanja wollte es den anderen nachmachen, unterlag jedoch im dritten Satz.