Salzlandkreis (hla/fna) l Mit der Reserve von Lok Aschersleben steht der erste Aufsteiger in die Fußball-Salzlandliga fest. Mit dem Auswärtssieg in Aschersleben schöpfte Güsten nochmal Mut und Hoffnung im Rennen um den Klassenerhalt in der Kreisliga Süd. Beim Drittletzten aus Gastersleben läuft zurzeit gar nichts mehr. Ansonsten werden wohl viele Mannschaften das Saisonende mehr als herbeisehnen, weil die Spielerdecke immer dünner wird und die Luft raus ist.

Grün-Weiß Schadeleben -

SV Plötzkau 1:7 (0:4)

Der Gastgeber bot erneut eine schwache Leistung, kam nicht in die Zweikämpfe beziehungsweise nahm sie erst gar nicht an. So hatte der SVP stets leichtes Spiel und fand zahlreiche Freiräume. Konnte das Geschehen nach seinen Wünschen, ohne großen Aufwand, gestalten.

Tore: 0:1 Philipp Röder (8.), 0:2, 0:3 Paul Thiele (19., 30.), 0:4 Philipp Röder (45.), 0:5 Tobias Reiners (61.), 1:5 Dennis Behrendt (85.), 1:6 Stefan Schmidt (88.), 1:7 Marcel Endorf (90.); SR: Müller (Aschersleben), ZS: 35

SC Seeland -

Eintracht Peißen 1:5 (0:3)

Der Gastgeber hatte zahlreiche Ausfälle von Leistungsträgern. Die Spieler fanden sich nie als Einheit, "trotz großer Bemühungen", erklärte SCS-Trainer Roland Wahle.

Tore: 0:1, 0:2 Marcel Micklisch (13., 17.), 0:3 Tobias Heusel (23.), 0:4 Philipp Krebs (47.), 0:5 Michael Bethge (64.), 1:5 Alexander Dittrich (73.); SR´in: Galetzka (Bebitz), ZS: 23

Lok Aschersleben II -

Froser SV Anhalt 1:1 (1:1)

Es war ein gutklassiges Spiel, bei dem die Gäste schon früh den gegnerischen Aufbau störten. Dazu wurde bei Ballbesitz schnell umgeschaltet. So fiel die Führung. Die Lok-Reserve fand nur schwer ihren Faden und hatte auch nach der Pause Probleme. Trotzdem hatte der Aufsteiger das Geschehen im Griff, nur vor dem Gästetor fehlte es zu oft am letzten Quäntchen.

Tore: 0:1 Nico Umlauf (18.), 1:1 Karsten Müller (45.); SR: Lange (Könnern), ZS: 52

Saxonia Gatersleben -

TSV Preußlitz 0:3 (0:1)

Der Gastgeber knüpfte nahtlos an seine schwachen Leistungen der Vorwoche an. Ohne große Anstrengung konnte der TSV sein Programm abspulen, hatte so das Geschehen und den Gegner im Griff. Dazu mit Torjäger Dirk-Walter Mencke einen stetigen Unruheherd.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Dirk-Walter Mencke (15., 65., 75.); SR: Börner (Hecklingen), ZS: 39

Sportfreunde Cörmigk -

Bernburger FC 5:0 (0:0)

Tore: 1:0 Jens Schneider (49.), 2:0 Andree Lindemann (5.), 3:0 Nico Klindler (61.), 4:0 Mathias Koch (63.), 5:0 Christoph Franke (90.); SR: Michelbrink (Bernburg), ZS: 27

TuS Bebitz -

SG Neuborna 4:7 (2:1)

Tore: 1:0 David Kunze (5.), 2:0 Pascal Fechner (12.), 1:2 Björn Jethon (26.), 2:2 Florian Schmuck (59.), 2:3, 2:4 Lars Höfinghoff (63., 68.), 2:5 Falco Printz (73.), 2:6 Lars Höfinghoff (75.), 3:6 Marcel Voigt (78.), 4:6 Alexander Schröder (80.), 4:7 Lars Höfinghoff (86.); SR: Ewe (Aschersleben), ZS: 15