Atzendorf (chj) l Ein 4:0-Erfolg über den Oscherslebener SC II, ein 6:0 gegen Fortschritt Veckenstedt - die Fußballer der ZLG Atzendorf (11.) finden zum Ende der Landesklasse-Saison noch zur Heimstärke. Morgen ab 15 Uhr haben sie gegen den Schackstedter SV die Gelegenheit, diesen Trend zu unterstreichen.

Doch die Gäste reisen mit zwei Siegen im Gepäck an. Die ZLG hingegen ist seit drei Partien ungeschlagen, gewann davon zwei. Eine breite Brust dürften also beide Teams haben. Doch Steffen Grohe aus dem Atzendorfer Trainergespann mit Bernhard Knoll befürchtet, dass die Schackstedter Brust etwas breiter sein dürfte, da sie das Hinspiel mit 5:2 relativ deutlich für sich entscheiden konnten. Aus der Niederlage ist dem Coach vor allem noch die "starke Offensive" in Erinnerung, die es morgen zu stoppen gilt.

Da die ZLG kürzlich die Klasse sicherte, könnte man meinen, dass sie es nun schleifen lässt. Doch dem widerspricht Grohe. "Wir sind gerade jetzt motiviert. Die Belastung bisher war sehr groß." Er hofft, dass seine Schützlinge die Erleichterung des Ligaverbleibs in spielerische Überlegenheit ummünzen kann, wenngleich mit Tobias Sura und Kay Faatz zwei wichtige Akteure ausfallen.

Es fehlen: Tobias Sura, Kay Faatz (beide Gelbsperre), Marcus Brüggemann (verletzt); Hinspiel: 5:2 für Schackstedt; SR: Daniel Kleist