Nach dem Titelgewinn des FSV Drohndorf/Mehringen riss seine Erfolgsserie beim Verfolger in Bernburg. Doch dies ist nur für die Statistik. Auch die Punktgewinne und Punktverluste zwischen den Plätzen drei und elf zählen dazu. So bleibt der Kampf um den Verbleib in der Fußball-Salzlandliga im Fokus.

Salzlandliga (hla/fna) l Die SSC-Reserve ist der große Verlierer des Spieltages. Der Klassenerhalt rückt langsam in weite Ferne. Alle anderen gefährdeten Teams kamen zu Siegen und Nienburg dürfte wohl praktisch gerettet sein. Da Alsleben noch immer auf dem Abstiegsplatz in der Landesklasse steht, sind es derzeitig zwei Absteiger aus der Salzlandliga, sodass Giersleben hoffen muss. Etwas Erfreuliches vom drittletzten Spieltag: Er ging ohne Feldverweise über die Bühne.

Warthe Hakeborn -

BSV Eickendorf 2:1 (2:0)

In dem kämpferischen Spiel legte der Gastgeber einen Blitzstart hin, der dem BSV wohl gar nicht bekam. Vor allem sein Angriffsspiel blieb im gesamten Match harmlos. Zwar kämpfte sich Eickendorf nach etwa 20 Minuten ins Geschehen und war im Mittelfeld auch gleichwertig, aber die Einheimischen waren im Vorwärtsgang stets konsequenter und hatten Chancen, die Führung auszubauen. Nach der Pause gab es einen Bruch im Warthe-Spiel, aus dem der schwache Gast aber kein Kapital schlug. So verflachte das Match immer mehr. Erst der Anschlusstreffer brachte nochmals Leben ins Geschehen. Doch der Endspurt blieb im Ansatz stecken und sorgte kaum noch für Gefahr.

Tore: 1:0 Matthias Schneider (6.), 2:0 Jens Binnebößel (9.), 2:1 Steffen Brandt (HE, 84.); SR: Feller (Unseburg), ZS: 53

SV Wolmirsleben -

SV 08 Baalberge 2:3 (1:2)

Beide Mannschaften waren von Beginn an vorsichtig und sicherten ihr Tor ab. Der erste SV 08-Konter brachte schon früh die Führung und spielte den Gästen in die Karten. Der Gastgeber rannte an und hatte immer mehr vom Geschehen, doch vor dem Tor gab es zahlreiche Unzulänglichkeiten. Da haperte es oft am nötigen Können. Die Gäste erwiesen sich bei Ballbesitz als Meister des Konterfußballs und kamen auf diese Weise zu ihren Treffern, da war die SVW-Abwehr einfach zu langsam. Trotz großer kämpferischer Leistung stand der Gastgeber am Ende mit leeren Händen da.

Tore: 0:1 Tomas Fau (2.), 1:1 Markus Bählser (25.), 1:2 Tomas Fau (35.), 1:3 Davis Protzmann (64.) 2:3 Marcus Beck (76.); SR: Scheibel (Breitenhagen), ZS: 90

Egelner SV Germania -

SV Rathmannsdorf 5:1 (2:0)

Es war von Beginn an ein abwechslungsreiches Spiel, in dem beide Teams offensiv ausgerichtet waren. Dabei fand der Gastgeber besser ins Match, war vor allem im Angriff zielstrebiger. Doch der SVR setzte sich bis weit in die zweite Hälfte immer wieder zur Wehr, nur vor dem Tor haperte es. Da fehlte in einigen Szenen das notwendige Glück. Im Schlussspurt wirkte Egeln in den Zweikämpfen bissiger und hatte körperlich mehr Reserven.

Tore: 1:0 Sebastian Michael (34.), 2:0 Tobias Liste (44.), 3:0 Steffen Brauer (60.), 3:1 Thomas Keye (FE, 80.), 4:1, 5:1 Stefan König (88., 90.); SR´in: Galetzka (Bebitz), ZS: 61

Einheit Bernburg -

Drohndorf/Mehr. 1:0 (1:0)

Beide Mannschaften begannen mit Offensivfußball, bei dem der neue Kreismeister zunächst bessere Möglichkeiten hatte. Der erste gelungene Einheit-Angriff brachte aber das Führungstor. In der Folge entwickelte sich bis zur Pause eine abwechslungsreiche Partie, bei der die beiden Abwehrreihen meist Herr der Lage waren. Nach der Pause ergriff das Platzteam die Initiative. Die Gäste konnten oft nur reagierten. Doch das 2:0 sprang nicht heraus, es fehlte den Angreifern am letzen Biss. Mit der Zeit verflachte das Match zusehends, denn viele Fouls und Nickligkeiten sorgten immer wieder für Unterbrechungen.

Tor: Max Fränkel (18.); SR: Skorsetz (Biere), ZS: 94

TSG Calbe II -

Eintr. Winningen 2:1 (0:0)

Die Gäste diktierten im gesamten Match das Geschehen, doch im Abschluss gab es viele Probleme und die Fortuna war den Eintracht-Akteuren nicht hold. Die TSG-Reserve konnte über weite Strecke nur reagieren und hatte mehrfach Glück. Mit dem hoch verdienten Führungstor der Gäste schien das Spiel gelaufen. Doch der Gastgeber gab sich einen Ruck und kämpfte um jeden Ball, weil alle Spieler im Schlussdrittel an ihre Grenzen gingen und für den Sieg kämpften. "Doch der stellt den Spielverlauf auf den Kopf", so Calbes Co-Trainer Detlef Sobczak.

Tore: 0:1 Kai Mühlbach (62.), 1:1 Patrick Daniel (80.), 2:1 Stefan Sandau (84.); SR: S. Schulz (Bernburg), ZS: 31

VfB Neugattersleben -

Wacker Felgeleben 1:1 (0:1)

Der Gastgeber begann wie gewohnt druckvoll und offensiv. Er traf aber auf eine kompakte Wacker-Abwehr, zudem wurden die wenigen Chancen nicht genutzt. Der Gast war von Beginn an auf Konterfußball eingestellt und ging damit in Führung. Der VfB hatte in der weiteren Folge mehr vom Spiel, traf aber einfach das Gästetor nicht. Er öffnete immer mehr seine Abwehr, die nun den Felgelebenern Chancen zur Entscheidung bot. Sie waren aber im Abschluss oft zu ungestüm. Letztlich wurde das Anrennen des VfB mit dem hochverdienten Ausgleich in der Nachspielzeit belohnt.

Tore: 0:1 Martin Glaser (31.), 1:1 Denis Neumeister (90+2.); SR: Engelhardt (Egeln), ZS: 92

Grün-Weiß Giersleben -

Schönebecker SC II 5:2 (3:1)

Tore: 0:1 Sebastian Guhde (2.), 1:1 David Altermann (FE, 20.), 2:1 Martin Volkmar (26.), 3:1 Kai Reinhardt (38.), 4:1 Martin Volkmar (77.), 5:1 Kai Reinhardt (90.); SR: Wondratschek (Westeregeln), ZS: 61

1. FSV Nienburg -

Unseburg/Tarthun 4:1 (1:0)

Tore: 1:0 Jan Thiele (43.), 2:0 Sebastian Burchardt (46.), 3:0 Jan Thiele (FE, 65.), 4:0 Sebastian Burchardt (82.), 4:1 Carsten Wallborn (90.); SR: Karls (Neugattersleben) ZS: 40