Staßfurt (sri/nrc) l Seit fast zwei Jahren fehlte den Handballern des HV Rot-Weiss Staßfurt die F-Jugend, die so genannten Minis. Die wenigen Jungen, die noch das Alter haben und sich in Training und Punktspiel bei der E-Jugend einbringen, verstärkten zu Turnieren und Spielfesten die Mannschaft des HC Salzland 06, um so im Wettbewerb zu bleiben.

Doch in den letzten Wochen kamen interessierte Jungen der Jahrgänge 2005 und 2006 zum Training der E-Jugend, startberechtigt als Minis. Kurzerhand wurde unter Ergänzung aus der Sport- und Spielgruppe - jünger als Jahrgang 2006 - eine Mannschaft formiert, die ihre Feuertaufe beim 4. Mini-Spielfest der SG Lok Schönebeck erlebte. Wohlwissend, dass bei diesen Turnieren der Spaß im Vordergrund steht, war es egal, dass sich die Handballerfahrung bei einzelnen noch auf wenige Trainingsstunden belief.

Nach der Begrüßung und einer gemeinsamen Erwärmung ging es in die Staffelwettbewerbe Geschicklichkeit, Zweifelderball und Zielwerfen, bei denen je zwei Mannschaften gegeneinander antraten. Natürlich schauten die Kinder auf ihre Gegner und ob diese schneller, geschickter sowie treffsicherer waren. Doch es gab keine Punkte oder gar Strafen, um einen Sieger oder Verlierer zu ermitteln.

Schließlich folgte das von einigen Kindern seit der Begrüßung sehnsüchtig erwartete Handballturnier in zwei Staffeln. Es kristallisierten sich schon manche guten Zuspiele oder Würfe heraus. Für Torwartparaden und gelungene Abwehrarbeit gab es stets viel Beifall. Wenn es auch manches nicht regelkonform war oder abenteuerlich aussah - die Schiedsrichter hatten alles im Griff. Resultate waren ohnehin Nebensache.

Ein Teil des Wettbewerbs wurde als Penalty-Werfen, eine Neuregelung des Deutschen Handballbundes für die E- und F-Jugend anstelle des Siebenmeter-Wurfs, absolviert. Die von vielen Trainern bereits im Vorfeld geäußerten Befürchtungen traten ein: Einige Kinder brachte den Ball nicht sauber bis zur Sechsmeter-Linie und kamen so nicht zum Wurf.

Die Nachwuchs-Handballer vom HVS legten sich im Turnier mächtig ins Zeug. Im ersten Spiel erkannten sie die Überlegenheit der TSG Calbe zwar an, aber sie gaben nie auf. Gegen Halberstadt waren die Bodestädter dann schon die Favoriten. Es wurde munter durchgewechselt und drei Spiele mit drei verschiedene Torhütern bestritten. So konnte ein Mitspieler auch mal Luft holen und ein anderer seine gerade im Zweikampf empfangene Beule "pflegen".

Am Ende gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde und Medaille. Damit der HVS auch in Zukunft mit einer F-Jugend aufwarten kann, braucht er weitere Verstärkung. Denn schon beim 15. Simba-Sparkassen-Cup in Magdeburg Ende Juni müssen die Jungen des Jahrgangs 2005 in der E-Jugend spielen. Aber nicht nur die Minis haben Unterstützung nötig. Auch die E- und D-Junioren benötigen neue Mitglieder, um ihre Mannschaft zu verstärken.

Interessierte können am Training in der Paul-Merkewitz-Halle teilnehmen oder in der Geschäftsstelle des HV Staßfurt unter Telefon (0 39 25) 27 69 10 anrufen.