Salzlandkreis (hla/nrc) l Am vorletzten Spieltag der Fußball-Kreisliga sind allen Entscheidungen zum Auf- und Abstieg gefallen. In der Staffel Nord steigt der MTV Welsleben in die Salzlandliga auf, die beiden Absteiger, Gerbitz und Wespen, standen bereits länger fest.

Dennoch war der 25. Spieltag ein Tiefpunkt für die Staffel, weil mit Ilberstedt und Groß Rosenburg gleich zwei Mannschaften nicht zu ihrer Partie antraten. Arg gebeutelt wirkt zurzeit auch Großmühlingen. Dagegen läuft es bei Hecklingen wieder besser. Die beiden Absteiger verabschiedeten sich mit Heimsiegen.

Sankt Georg Hecklingen -

Bode Löderburg 3:2 (1:1)

Beide Mannschaften führten ein Offensivspiel mit zahlreichen Torszenen. Dennoch lebte das Match über weite Strecken mehr vom Zweikampf. Nach dem Wechsel kam der Gast sofort in Schwung und zum Führungstor. Doch der Gastgeber zeigte nun seine kämpferischen Qualitäten, stand gut in der Defensive und nutzte bei Ballbesitz seine Freiräume zum Konterfußball. Dieser brachte schließlich den Erfolg, wobei die Bode-Elf aber auch noch genügend Chancen hatte. Es war stets eine Begegnung auf Augenhöhe.

Tore: 1:0 Andreas Bieche (16.), 1:1, 1:2 Karsten Schmidt (FE, 22., 46.), 2:2, 3:2 Ronny Niemann (64., 73.); SR: Gütling (Calbe), ZS: 45

VfB Glöthe -

MTV Welsleben 2:6 (1:1)

Etwa eine Stunde lang war es ein gutklassiges und wechselhaftes Match auf Augenhöhe, allerdings legten die Gäste stets einen Treffer vor. Doch dann zog der Salzlandliga-Aufsteiger das Tempo an und der VfB verlor immer mehr die Ordnung in seinen Reihen. Zahlreiche Glöthe-Akteure konnten dem wuchtigen Gästespiel nicht mehr folgen. Der MTV nutzte die fehlenden Kraftreserven des VfB clever und gewann am Ende auch verdient. In der Schlussphase war es meist Einbahnstraßenfußball in Richtung Gastgeber-Tor, weil sich zahlreiche Glöther scheinbar aufgaben.

Tore: 0:1 Stephan Otto (31.), 1:1 Carsten Rollert (42.), 1:2 Rene Barth (49.), 2:2 Daniel Weißheim (53.), 2:3 Sebastian Pessel (67.), 2:4 Stephan Otto (75.), 2:5, 2:6 Marcel Rohde (77., 83.); SR: Butscheck (Pömmelte), ZS: 88

Blau-Weiß Pretzien -

Gr. Rosenburg ausgefallen

Die Gäste traten nicht an, weil sie keine spielfähige Mannschaft stellen konnten.

Jahn Gerbitz -

Vikt. Großmühl. 7:0 (5:0)

Die Gäste hatten große Mühe eine spielfähige Mannschaft zu stellen. Der Gastgeber ließ sich trotz des feststehenden Abstiegs nicht hängen und bot seine beste Saisonleistung. Vor allem in Hälfte eins kam Viktoria kaum zum Luftholen. Gerbitz war dem Gegner in allen fußballerischen Belangen stets einen oder mehrere Schritte voraus. Erst nach der Pause, als das Jahn-Team in Unterzahl geriet und das Tempo drosselte, kam Großmühlingen auch zu Chancen. Dennoch war der Gastgeber stets bestimmend.

Tore: 1:0 Jeffrey Focke (20.), 2:0 Mirko Zahn (21.), 5:0, 4:0 Jeffrey Focke (28., 38.), 5:0 Andreas Osterwald (40.), 6:0 Andy Lindemann (FE, 78.), 7:0 Oliver Lindemann (82.); SR: Baldamus (Neundorf), ZS: 25, Rot: Maik Schnitzer (Gerbitz, 63.)

FSV Blau-Weiß Biere -

Fort. Schneidlingen 1:9 (1:4)

Der Gastgeber fand recht schnell seinen Rhythmus und hatte bis zum umstrittenen Ausgleichtor mehr vom Match. Biere war aber mit drei Gebälktreffern vom Pech verfolgt. Danach rieben sich zu viele Blau-Weiß-Akteure immer wieder bei Nichtigkeiten auf und ihr Wille ging völlig verloren. Der flinke und gewitzte Gast nutzte dies clever und war nach der Pause das bessere Team. Biere gab sich nun sichtbar auf und Schneidlingen ließ noch viele klare Chancen aus.

Tore: 1:0 Dirk Jentsch (5.), 1:1 Sascha Setzer (32.), 1:2 Ralf Köhler (38.), 1:3 Sascha Setzer (39.), 1:4 Steven Zimmermann (44.), 1:5 Sascha Setzer (54.), 1:6 Dustin Krannich (75.), 1:7, 1:8 Steven Zimmermann (76., 83.), 1:9 Sascha Setzer (87.); SR: J. Walke (Kleinmühlingen), ZS: 30

Schönebecker SV II -

VfL Ilberstedt ausgefallen

Der VfL sagte die Partie ab, weil er keine spielfähige Mannschaft stellen konnte.

FSV Wespen -

Kleinmühl./Z. II 1:0 (0:0)

Tor: Alexander Auer (50.); SR: Fischer (Glöthe), ZS: 50