Löderburg (lde/chj) l 18 Doppel nahmen an der 40. Auflage des Löderburger Bodepokals im Tischtennis für Zweiermannschaften den Kampf auf. Damit war ein würdiger Rahmen für die Jubiläumsausgabe geschaffen. Die Organisatoren, Abteilungsleiter Candy Riedel als und Lothar Deichsel eröffneten mit dem traditionellen "Sport frei" den Wettkampf, der in diesem Jahr von zahlreichen Zuschauern aus Nah und Fern sehr gut besucht wurde. Deichsel rief vor 40 Jahren gemeinsam mit Gottfried Baumgart das Turnier ins Leben und gewann es damals auch. Nach der Eröffnung überraschten die Athleten des Froser SV Anhalt den Gastgeber, denn sie überreichten eine wunderbare Ehrentafel. Vom letztjährigen Gewinnerteam, dem TTC Beendorf, war Mathias Hoffmann erneut dabei und er brachte den begehrten Wanderpokal wieder mit.

In vier ausgelosten Vorrundengruppen wurden die besten acht Mannschaften für die Endrunde ermittelt. Die Gruppe 1 war am ausgeglichensten besetzt und es überraschte ein wenig, dass Heinz Kroh/Andreas Herm (TTC Aschersleben/Froser SV) ohne Sieg den letzten Platz in dieser Gruppe belegten. Ebenfalls auf der Strecke blieben mit Marko Fischer und Andreas Koch zwei Spieler vom Gastgeber Löderburg. Für die Endrunde qualifizierten sich erwartungsgemäß Thomas Wachtmann/Bernd Hiebsch (Löderburg/TTC Staßfurt) und überraschend auch Gunnar Krause/Renè Henschke (TTC Staßfurt).

In der Gruppe 2 unterlagen die Löderburger Peter Freiberg/Werner Konze im entscheidenden Spiel um Platz zwei knapp mit 2:3 gegen Christian Ehrlich/Hagen Krumbiegel (SV Broitzem/Froser SV) . Souveräner Gruppensieger wurden die Brüder Zhahid und Shahid Abdul aus Beendorf. Ebenfalls auf der Strecken blieben Tobias Beyer/Dieter Riedel (Löderburg/TTC Staßfurt) sowie Bodes Frank Weidemann, der diesmal mit Matthias Gehrmann antrat. Gehrmann läuft normalerweise für den WET Hamburg auf und reiste extra mit dem Zug an. Er gehört mittlerweile zum Stammpersonal des Turniers und scheut den langen Weg nicht.

In der Gruppe 3 blieben die erstmals am Turnier teilnehmenden Philipp Seltitz/Yannick Henke (TTC Staßfurt) verlustpunktfrei Gruppensieger vor Martin John/Ingo Rohde (Beendorf), die sich knapp vor den hochgehandelten Volker Teuke/Holger Kniep (Froser SV) behaupten konnten. Die Löderburger Björn Weber und Markus Bode sowie die beiden Bode-Nachwuchsspieler Philipp Martin und Yvonne Roskoden blieben chancenlos, konnten aber "Turnierluft" schnuppern.

In der Gruppe 4 gab es den erwarteten Endstand. Es siegten Mathias Hoffmann/Mike Wittchen (Beendorf/Völpke) vor Steffen Beyer/Daniel Schröder (Löderburg). Auf der Strecke blieben die Froser Jens Hartung/Roland Oberländer sowie die Völpker Niklas Bögelsack/Max Kindler.

Im Viertelfinale kam dann für die Löderburger Paarung Steffen Beyer/Daniel Schröder das endgültige Aus - sicherlich auch eine kleine Enttäuschung, denn man wollte seitens des Gastgebers Teams im Halbfinale sehen. Der guten Stimmung in der Halle brachte das aber keinen Abbruch. Beyer/Schröder unterlagen den späteren Turniersiegern, den Abduls, glatt mit 0:3, doch leisteten beide erheblichen Widerstand. Die weitere Bode-Vertretungen mit Thomas Wachtmann und seinem Staßfurter Partner blieb mit 1:3 an den späteren Dritten Seltitz/Henke hängen. Die dritte Viertelfinalpaarung war mit 3:1 ebenfalls eine sichere Angelegenheit der Beendorfer John/Rohde über die Staßfurter Krause/Henschke.

Nur das letzte Viertelfinale war an Spannung kaum zu überbieten - und zählte darüber hinaus zu den besten Spielen des Tages. Die kurzfristig zusammengestellte Paarung Ehrlich/Krumbiegel führte nach beiden Einzeln und dem Doppeln mit 2:1. Ehrlich machte in den ersten beiden Sätzen mit Titelverteidiger Hoffmann was er wollte und spielte sich mit 11:1 und 11:6 in einen wahren Rausch. Alles deutete auf einen überraschenden Halbfinaleinzug hin. Doch der Beendorfer steigerte sich erheblich und Ehrlich produzierte einige leichte Fehler, sodass Hoffmann zum 1:2 nach Sätzen verkürzte. Beim Zwischenstand von 10:8 für Ehrlich im vierten Satz gab es die ersten beiden Matchbälle, die Hoffmann mit seiner gewohnt sicheren Abwehrleistung und seinem Antibelag abwehrte und seinerseits mit 14:12 zum 2:2-Ausgleich kam. Auch im alles entscheidenden fünften Satz hatte Ehrlich beim 10:9 seinen insgesamt vierten Matchball. Hoffmann nahm seine Auszeit nun taktisch clever und war anschließend mit 12:10 der glückliche Sieger. Beide Akteure erhielten anerkennenden Beifall für die tolle Leistung. Anschließend machte dann Wittchen den Einzug ins Halbfinale über Krumbiegel perfekt.

Die Halbfinals zwischen Abdul/Abdul und John/Rohde, sowie Hoffmann/Wittchen gegen Seltitz/Henke waren eine deutliche Angelegenheit für die Athleten aus der Börde. Diese waren zu sicher mit ihren Noppen- und Antibelägen sowie den antrainierten Aufschlägen.

Nach neunstündiger Turnierdauer kam es dann zum Endspiel zwischen Abdul/Abdul und Hoffmann/Wittchen, sowie im Spiel um Platz drei zwischen Seltitz/Henke und John/Rohde. Allen Akteure merkte man die Dauer des Turniers an. Dazu kam die Tatsache, dass sie sich vom Trainingsbetrieb in- und auswendig kannten und dadurch nur selten lange und sehenswerte Ballwechsel zu Stande kamen. Es wurde zu einer reinen Glückssache.

Zhahid und sein Bruder Shahid Abdul wurden ihrer Favoritenrolle - beide laufen in der Bezirksliga Börde auf - gerecht und siegten im Endspiel klar und unumstritten mit 3:0. Damit konnte Beendorf den Pokalgewinn des Vorjahres verteidigen und mit zwei neuen und verdienten Siegern die Heimreise antreten. Den dritten Platz gewann mit Seltitz/Henke ein Team aus dem Salzlandkreis - aber diesmal nicht aus Löderburg.

Platzierungen des 4. Bode-Pokals

1. Zhahid Abdul/Shahid Abdul (TTC Beendorf)

2. Mathias Hoffmann/Mike Wittchen (TTC Beendorf/TSV Völpke)

3. Philipp Seltitz/Yannick Henke (TTC "Glück Auf" Staßfurt)

4. Martin John/Ingo Rohde (TTC Beendorf)

5. Steffen Beyer/Daniel Schröder (Bode Löderburg); Thomas Wachtmann/Bernd Hiebsch (Bode Löderburg/TTC "Glück Auf" Staßfurt); Gunnar Krause/Renè Henschke (TTC "Glück auf" Staßfurt); Christian Ehrlich/Hagen Krumbiegel (SV Broitzem/Froser SV Anhalt)

9. Marko Fischer/Andreas Koch (Bode Löderburg); Peter Freiberg/Werner Konze (Bode Löderburg); Volker Teuke/Holger Kniep (Froser SV Anhalt); Niklas Bögelsack/Max Kindler (TSV Völpke)

13. Jens Hartung/Roland Oberländer (Froser SV Anhalt); Heinz Kroh/Andreas Herm (TTC Aschersleben/Froser SV Anhalt); Björn Weber/Markus Bode (Bode Löderburg); Tobias Beyer/Dieter Riedel (Bode Löderburg/TTC "Glück Auf" Staßfurt)

17. Frank Weidemann/Matthias Gehrmann (Bode Löderburg/WET Hamburg); Philipp Martin/Yvonne Roskoden (Bode Löderburg )