Was machen Herren ab 40 Jahren bei Temperaturen über 30 Grad? Sie schmeißen den Grill an und sitzen im Garten. Es geht aber auch anders. Neun Mannschaften aus dem Raum Staßfurt traten trotz hochsommerlichen Wetters zum 20. Möller-Cup auf dem Edgar-Stein-Feld in der Bodestadt an.

Staßfurt l Ursprünglich hieß dieser Cup nur "Alt-Herren-Turnier" und wurde im Winter in der Halle ausgetragen. Anlässlich des 20. Jubiläums der Firma Möller Industrie-Technik, deren Chef Ralf Möller der derzeitige Präsident des SV 09 Staßfurt ist, erhielt der Cup einen neuen Namen und wurde nun zu Pfingsten ausgetragen. Gespielt wurde auf zwei Feldern und je zwölf Minuten.

Neben den beiden Heimmannschaften (Alt-Herren des SV 09 und Aktivist Staßfurt) nahmen auch die "Oldies" der SG Hohenerxleben/Neugattersleben, von Lok Güsten, Bode Löderburg, Sankt Georg Hecklingen und der SG Förderstedt/Atzendorf teil. Außerdem stellten die Handballer des HV Rot-Weiss Staßfurt eine Auswahl. Unter anderem traten Torhüter Patrick Tuchen und die Feldspieler Eike Rach, Sebastian Retting und Alexander Ernst an. "Fußball ist eine schöne Abwechslung zum Handball", sagte Jürgen Lenz. Er und andere ehemalige Handballer des HVS füllten das junge Team auf. "Auch in den Trainingeinheiten wird immer wieder mal Fußball gespielt, quasi als Belohnung."

Die Handballer erreichten das Halbfinale, traten dort gegen den späteren Turniersieger Lok Güsten an und unterlagen im Neunmeter-Schießen. Im Spiel um Platz drei setzten sie sich dann mit 1:0 gegen Sankt Georg Hecklingen durch.

Im Finale standen sich Güsten und der SV 09 gegenüber. Lok ging durch ein cleveres Passspiel mit 1:0 in Front. Die Staßfurter hatten noch zwei gute Chancen zum Ausgleich, doch vergaben diese. Damit blieb es beim 1:0 für die "Gäste". "Wir sind zufrieden, denn es lief auch im gesamten Turnier recht gut", so Dirk Lehmann glücklich nach der Partie. "Dass wir den Pokal gewonnen haben ist großartig, aber für uns ging es vor allem um den Spaß."

Neben dem Pokal für den Sieger und den Zweiten gab es auch Trophäen für den besten Spieler, Keeper und Torschützen. So gab es etwa einen "goldenen Schuh" für den besten Torschützen. Diesen sicherte sich Jan Winkler, etatmäßiger Torwarttrainer beim SV 09. Als Spieler des Turniers wurde Steffen Strohmeier vom TSV Neundorf ausgezeichnet. Den besten Torhüter stellte Sankt Georg Hecklingen mit Florian Lehmann.

Ergebnisse

Vorrunde Gruppe A

SG Hohenerxleben - HV Staßfurt 0:3

SV 09 Staßfurt - Bode Löderburg 1:1

SG Hohenerxleben - SV 09 Staßfurt 0:1

HV Staßfurt - Bode Löderburg 1:0

SG Hohenerxleben - Bode Löderburg 0:2

HV Staßfurt - SV 09 Staßfurt 0:0

Vorrunde Gruppe B

Lok Güsten - Aktivist Staßfurt 2:0

Hecklingen - Neundorf 0:0

Lok Güsten - SG Förderstedt 4:0

Hecklingen - Aktivist Staßfurt 3:1

Neundorf - SG Förderstedt 4:0

Lok Güsten - Hecklingen 0:0

Aktivist Staßfurt - Neundorf 2:3

Hecklingen - SG Förderstedt 5:1

Lok Güsten - Neundorf 0:0

Aktivist Staßfurt - SG Förderstedt5:0

Spiel um Platz 7

SG Hohenerxleben - Aktivist Staßfurt 2:1

Spiel um Platz 5

Bode Löderburg - Neundorf 2:0

Halbfinale

HV Staßfurt - Lok Güsten 2:3 (nach Neunmeter-Schießen)

Hecklingen - SV 09 Staßfurt 0:3

Spiel um Platz 3

HV Staßfurt - Hecklingen 1:0

Finale

Lok Güsten - SV 09 Staßfurt 1:0