Staßfurt (rse/chj) l Als Tabellenführer empfing die Gaensefurther Sportbewegung II den Zweiten, Schönebecker SC II, zum Spitzenspiel der Tennis-Bereichsliga Herren 50. Mit einem Sieg hätten sich die Staßfurter vorzeitig den Aufstieg in die Landesliga sichern können. Doch daraus wurde nichts, denn der SSC II setzte sich mit 4:2 durch, verdrängte die Gastgeber auf Rang zwei und streben nun selbst die Meisterschaft an.

Es wurde die erwartet schwierige Auseinandersetzung beider Teams. Obwohl die Gastgeber in Bestbesetzung antraten, gingen die Gäste nach den Einzeln mit 3:1 in Führung. Einzig Steffen Mattheis konnte punkten. Die erfahrenen Roberto Henschke und Stefan Thiemecke sowie Quereinsteiger Herbert Mandel zogen den Kürzeren. Auch Mattheis ist Tennis-Neuling, wechselte nach 45 Jahren Tischtennis die Sportart.

In den Doppeln besiegelten die Schönebecker ihren Auswärtssieg, nachdem nur die Paarung Thiemecke/Henschke punkten konnte. Nach der Niederlage müssen die Gaensefurther um den Aufstieg bangen und hoffen, dass der SSC II Punkte liegen lässt.

Einzel: Roberto Henschke - Anreas Krause 2:6/3:6, Herbert Mandel - Frank Schüler 2:6/3:6, Stefan Thiemecke - Olaf Drangusch 2:6/6:7, Steffen Mattheis - Jens Gröning 7:5/6:1; Doppel: Henschke/Thiemecke - Schüler/Drangusch 6:7/7:5/10:8, Mandel/Mattheis - Krause/Gröning 4:6/5:7