Wie im vergangenen Jahr startet die Fußball-Landesliga mit dem Derby zwischen TSG Calbe und SV Förderstedt. Eine Woche später sind die Saalestädter dann beim Schönebecker SV zu Gast.

Salzlandkreis l Zusätzliche Brisanz für dieses Derby bieten sicherlich die Spielerwechsel, beispielsweise verstärkten Keeper Stephan Pingel und Sebastian Jakobs die Elbestädter. Der SSV hat heute Trainingsauftakt und wird am Sonnabend zu seinem ersten Testspiel beim Landesligisten aus der Südstaffel, Blau-Weiß Farnstädt, reisen. Dafür reist das Team mit einem großen Bus an, Fans können die "Roten" begleiten. Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Sportforum an der Barbarastraße.

Trainer Marko Fiedler war mit den Neuverpflichtungen zufrieden, kann er doch somit die Lücken in der Abwehrkette sowie im Mittelfeld, die Tim Pülicher und Rolf Schulze hinterlassen haben, adäquat schließen. An der Seitenlinie bekommt er ebenfalls personelle Hilfe, Frank-Peter Schmielau wird ihn als Co-Trainer unterstützen.

Trotz vieler Abgänge optimistisch für Saison

In Calbe hingegen wiegen die vielen Ausfälle schwer. Acht Spieler plus Trainer haben die Mannschaft verlassen, bisher stehen dem vier Spieler und Trainer Torsten Brinkmann als Neuzugänge gegenüber. "Die Planungen sind aber noch nicht abgeschlossen, es laufen noch Gespräche", betonte Abteilungsleiter Rainer Schulze. Trotz der Personalsituation "bin ich optimistisch, dass wir mit einem guten Team in die Saison starten werden".

Großen Zulauf erhielt hingegen der FSV Drohndorf/Mehringen, der als Kreismeister in die Landesklasse, Staffel III, aufgestiegen ist. Gleich sieben Spieler wechseln vom SV Lok Aschersleben II. "Unser Kader ist daher breiter aufgestellt, hat neben der Quantität auch an Qualität gewonnen", freute sich Trainer Sebastian Otte. "Wir bekommen viele junge Spieler dazu, die technisch sehr gut ausgebildet sind." Die Zukunft von Lok II steht indes in den Sternen, denn weitere Spieler wechselten nach Volksstimme-Informationen mit Trainer Klaus Gebhardt zum SC Seeland.

Eine schwere Saison wird wohl auch auf die ZLG Atzendorf in der Landesklasse III zukommen, die neben der Wechsel bei den Spielern auch verletzungsbedingte Ausfälle wie den von Philipp Voigtländer (Knieverletzung) und Marcus Brüggemann (Knorpelschaden im Knie) kompensieren muss. Zudem legt Trainer Bernhard Knoll aus dem bisherigen Gespann mit Steffen Grohe eine Pause ein.

Der TSV Kleinmühlingen/Zens wird in der kommenden Saison zu den Favoriten in der Landesklasse II zählen, schließlich hat sich das Team unter anderem mit den Rückkehrern Christoph Irmscher, Stefan Schliemann und Jens Basener namhaft verstärkt.

Neuzugänge beim SV 09 noch nicht spruchreif

Beim SV 09 Staßfurt laufen derzeit Gespräche, "unter Dach und Fach ist aber noch nichts", betonte Trainer René Schulze. "Wir wollen in Ruhe planen, die Neuzugänge müssen auch passen. Wir werden da keine Schnellschüsse abfeuern."

Bilder