Überraschungen gab es im Viertelfinale nicht. Oberligist Askania Bernburg unterstrich deutlich seine Favoritenrolle und auch die Schwarz-Gelb-Elf zog durch eine starke Leistung nach der Pause ins Halbfinale ein.

Einheit Bernburg - Askania Bernburg 0:8 (0:3); Tore: 0:1 Felix Krause (3.), 0:2 Michael Schmidt (FE, 30.), 0:3 Anton Hinrichsmeyer (44.), 0:4 Michael Schmidt (FE, 59.), 0:5 Marco Schule (ET, 62.), 0:6, 0:7 Alexander Naumann (71., 73.), 0:8 Matthias Oehme (86.); SR: Rommel (Bernburg), ZS: 205

Schwarz-Gelb Bernburg - TSV Kleinmühlingen/Zens 4:2 (1:1); Tore: 1:0 Maximilian Fritz (28.), 1:1 Stefan Schliemann (FE, 42.), 2:1 Florian Schröder (62.), 3:1 Jan Sanding (83.), 4:1 Stephan Rühlicke (85.), 4:2 Christoph Irmscher (HE, 89.); SR: Rittweger (Eggersdorf), ZS: 60

Nachdem der Turnierleitung Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit dem Achtelfinalspiel bei der TSG Unseburg/Tarthun bekannt wurden und der SV Lok Aschersleben von der Turnierleitung hierüber informiert wurde, zog der Verein seine Mannschaft vom diesjährigen Sparkassencup zurück. Die näheren Umstände wird nun das Kreissportgericht des KFV Salzland näher beleuchten und aufklären.

Quelle: www.kfv-salzlandkreis.de