Stedten (sam). Danny Tonn stand am Sonnabend erstmals nach seinem Kreuzbandriss über 90 Minuten auf dem Platz. Der 24-Jährige Verteidiger des Fußball-Verbandsligisten SV 09 Staßfurt ersetzte im Testspiel beim SV Romonta Stedteten (Landesliga) Marcel Mähnert auf der rechten Abwehrseite. In einigen Situationen agierte er oft zu glücklos, als er den Ball immer versuchte nach vorn zu bringen, aber dieser oftmals beim Gegenspieler landete. "Die lange Verletzungspause war ihm noch anzumerken", wusste Trainer René Schulze. In der Schlussminute stand Tonn dann aber goldrichtig, als er eine Flanke in den Straufraum verwertete. Die Staßfurter verließen auch im fünften Vorbereitungsspiel den Platz nicht als Sieger. Der Gastgeber behielt mit 4:1 (1:0) die Oberhand.

Bei den Trainern herrschte nach dem Abpfiff Einigkeit: "Wir bewerten das Ergebnis nicht über." Die Staßfurter ließen trotz schwieriger Verhältbisse, die Partie wurde auf dem Rasenplatz in der "Romonta-Arena" ausgetragen, den Ball gefällig durch die eigenen Reihen laufen. Doch oftmals war am 16-Meter-Raum Schluss, weil die vielbeinige Abwehr des Gastgebers kaum eine Möglichkeit zuließ. Auf der anderen Seite musste SV 09-Keeper Tobias Witte bereits in der achten Minute hinter sich greifen, als Markus Richter zur Führung einnetzte. Die Staßfurter sahen in dieser Situation nicht besonders gut aus. So standen gleich fünf Spieler, die den Ball gewähren ließen, auf der Linie. Im weiteren Verlauf drängten die Gäste immer wieder nach vorn, insbesondere durch Denny Piele. Er schaltete sich sowohl nach hinten als auch nach vorn mit ein. Allerdings blieb ihm ein Erfolgserlebnis versagt. "Wir haben die Durchschlagskraft vermissen lassen", hatte Schulze beobachtet. Ein Fernschuss von Jens Liensdorf aus etwa 20 Metern brachte ebenfalls nichts Zählbares ein, so dass beim Stand von 1:0 die Seiten gewechselt wurden.

Die zweite Hälfte begann gleich mit einem Doppelschlag. In der 47. Minute baute Richter die Führung zum 2:0 aus und nur 120 Sekunden später markierte René Meier das 3:0, allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Der Gastgeber blieb insbesondere bei Kontern gefährlich. Das 4:0 fiel dann aber nach einer Ecke, die Marc Böttcher direkt verwandelte (72.). "Die letzten beiden Treffer fielen schon kurios", sagte Schulze. Indes zeigte sich sein Gegenüber Uwe Zorn "zufrieden mit der Leistung". Das nächste Testspiel bestreitet der SV 09 am Mittwoch, 2. Februar, um 18.30 Uhr gegen den FSV Hettstedt (Landesliga) auf dem Kunstrasenplatz im Stadion der Einheit.

Stedten: Lament – Rehmann, Meier, Harrmann, Rath, Meintschel, Köhler, Böttger, Richter, Kropp, Lührs

Staßfurt: Witte – Friedrichs, Oehme, Tonn, Ponickau (46. Mutschler), Liensdorf, Adam, Roldan-Arias (46. Limpächer), Müller, Härtl, Piele