Staßfurt (chj) l Bereits in der abgelaufenen Saison war es oft der Fall, dass die Fußballer des SV 09 Staßfurt sich mit einer mangelnden Chancenverwertung selbst ein Bein stellten. Auch am 1. Spieltag in der Landesklasse war dies der Fall. Trotz eines starken Auftakts der Gastgeber durfte am Ende die SG Germania Wulferstedt einen 2:0 (0:0)-Sieg zum Saisonstart bejubeln.

Nach Anpfiff deutete noch nichts darauf hin, dass am Ende die Gäste als Sieger vom Rasen schreiten. Denn der SV 09 begann druckvoll und war vor allem über die Außen mit Chris Matthias Horstmann und Matthias Lieder gefährlich. Doch im Zentrum mangelte es an Abnehmern der guten Hereingaben. "Es fehlte die `Galligkeit` oder es wurde sich falsch entschieden", urteilte Co-Trainer Axel Quednow. Er hätte es gern gesehen, wenn Horstmann oder Lieder auch mal selber den Abschluss gesucht hätten. Trotz der drückenden Überlegenheit blieben Treffer vorerst aus. "Wir haben es nicht verstanden, ein Tor zu erzielen."

Was dann passierte, war "sehr bitter". Denn es kam, wie es kommen musste. Obwohl die Staßfurter klare Feldvorteile genossen, gingen die Gäste in Führung. Die Abwehr sah in der 51. Minute nicht gut aus, sodass ein Wulferstedter frei vor Schlussmann Robert Michalak stand - und zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Stadler zur Gästeführung.

"Nach dem Rückstand haben wir nicht mehr in die Partie gefunden", haderte Quednow. Dafür sorgten auch zahlreiche Nicklichkeiten der Wulferstedter, viele davon gut versteckt. Davon scheinbar gefrustet, ließ sich Patrick Lissek zum Nachtreten verleiten und sah dafür den Roten Karton. Quednow nahm Lissek jedoch in Schutz. "Er hat die Fassung verloren. Das darf nicht passieren, war aber menschlich."

In Unterzahl und ohne roten Faden führte ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung zu einem Konter der Gäste, den Alexander Burghardt schließlich verwandelte und damit den Sack zuschnürte. "Nun gilt es, die Köpfe wieder aufzurichten", sagte Quednow.

SV 09 Staßfurt: Michalak - Hosenthien, Hartmann, Lissek, Siegel (61. Rodriguez-Gomez), Jesse, Lieder, Gurn, Horstmann (76. Feilenhauer), Mähnert, Härtge (61. Schmidt)

Torfolge: 0:1 Sebastian Stadler (51., FE), 0:2 Alexander Burghardt (81.); Rot: Patrick Lissek (69., Tätlichkeit, SV 09 Staßfurt); SR: Mathias Rommel