Am 1. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord waren der SV Förderstedt und der Burger BC 08 jeweils durch einen 2:0-Sieg im Erfolg vereint. Doch schon im direkten Duell morgen um 15 Uhr wird sich zeigen, welcher der beiden Clubs den noch wenig aussagekräftigen und geteilten zweiten Tabellenrang ausbauen, halten oder abgeben muss.

Förderstedt/Burg l Burgs Neu-Trainer Thomas Sauer hatte am vergangenen Wochenende nach dem eigenen 2:0-Sieg des BBC 08 gegen den Kreveser SV zum Handy gegriffen und bei seinem Ex-Club durchgerufen - der TSG Calbe. Gesprochen wurde natürlich vorrangig über den verpatzten Saisonstart der TSG beim 0:2 gegen Förderstedt. "Es ging aber eher um das Calbenser Spiel. Informationen über den Gegner habe ich mir weniger eingeholt."

Einerseits kennt Sauer die Salzländer gut genug aus der Vorsaison, andererseits haben sie in Burg selbst schon ihre Erfahrungen mit dem SVF gemacht. In der Saison 2013/14 waren diese nicht nur positiver Natur, wie die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel belegte. Auch im eigenen Stadion, bei der geglückten 2:1-Revanche, schenkten sich beide Seiten nichts, es gab im besten Fußballer-Jargon "ordentlich auf die Socken".

Die Gesichter beider Teams mögen sich etwas gewandelt haben, doch ein paar Erwartungen und Ableitungen lassen sich aus den bisherigen zwei Vergleichen formulieren. Beim morgigen Gastgeber hört sich das so an: "Natürlich wissen wir um die Stärken der Burger, die nicht umsonst als Meisterschaftsfavorit gelten. Aber wir haben schon einmal gezeigt, dass wir mit einem oder gar drei Punkten liebäugeln dürfen - noch dazu im Heimspiel", formuliert SVF-Trainer Lothar Lampe. Auf reichlich Gegenwehr stellt sich daher auch der Gast ein: "Zweifellos wird Förderstedt auch spielerisch etwas versuchen. Das ändert aber nichts daran, dass wir uns auf ein zweikampfbetontes und laufintensives Spiel einstellen", so Sauer, der hinzufügt: "In solchen Partien geht es nicht darum, Preise fürs Schönspielen zu gewinnen, sondern effektiv zu sein."

Lampe baut darauf, dass sich die Burger Offensivreihe an der zuletzt soliden Abwehr die Zähne ausbeißt. "Unsere Viererkette hat gegen Calbe gut gestanden. Es gibt also keinen Bedarf, dort etwas zu verändern.

Es fehlen: Jens Liensdorf (fraglich) - Bastian Benkel, Mathias Herms, Philipp Baumgartl, Christian Behr (alle verletzt), Aron Pfennighaus, Marco Westhause (rekonvaleszent); SR: Thomas Thrun (Thalheim), Peter Reifenscheid, Norman Ebert; 2013/14: 3:2, 1:2