Salzlandkreis (chj) l Das kommende Wochenende dürfte bei Fußballinteressierten ganz groß im Terminkalender markiert sein. Eine Woche vor den Saisonstarts auf Kreisebene steht der Salzlandpokal an. Dabei wird es zu zahlreichen spannenden Partien kommen, welche die Weisheit "der Pokal schreibt seine eigenen Gesetzte" auf die Probe stellen werden.

Dass der Pokal tatsächlich seine eigenen Gesetze schreibt, dürfte insbesondere der SV Wolmirsleben II hoffen. Der Kreisklasse-Vertreter empfängt am Sonnabend ab 15 Uhr die ZLG Atzendorf (Landesklasse). Zwar plagen die Gäste Verletzungssorgen von Leistungsträgern, das Gewand des Favoriten werden sie beim Einlaufen jedoch trotzdem tragen.

Auch zwischen Sankt Georg Hecklingen (Kreisliga) und seinem Gegner TV Askania Bernburg II (Landesklasse) liegen ganze zwei Spielklassen. Die Askanen kämpften in der abgelaufenen Saison bis zum Ende um den Aufstieg, während die Hecklinger in hinteren Mittelfeld der Kreisliga blieben.

Die Partie zwischen dem 1. FSV Nienburg und dem SV Wacker Felgeleben verspricht ebenfalls Brisanz - doch aus ganz anderen Gesichtspunkten. Das Pokalduell dürfte weitere Trainer der Salzlandliga, sofern sie nicht selbst im Einsatz sind, auf den Schirm rufen. Denn die Nienburger krempelten ihren Kader nahezu komplett um, verzeichneten satte neun Neuzugänge, denen vier Abgänge gegenüberstanden. Im Rahmen der Saisonvorbereitung könnten wertvolle Schlüsse gezogen werde.