Atzendorf (chj) l Die Flut an personellen Problemen ebbt bei der ZLG Atzendorf (12.) einfach nicht ab - im Gegenteil. Zu der langen Liste an Verletzten werden in der Fußball-Partie der Landesklasse gegen den Blankenburger FV weitere Ausfälle hinzukommen. Der Vergleich wird um 15 Uhr angepfiffen, die Wechselbank dürfte überschaubar werden.

Der knappe Pokalerfolg über die Wolmirslebener Reserve bot bereits einen Vorgeschmack auf das, was kommen wird. Denn es fehlen mit Phillip Voigtländer und Sebastian Tolle nicht nur die Säulen der Offensive und Defensive, auch Schlussmann Sascha Eisenträger wird nach einer Operation länger ausfallen. Hinzu kommen der verletzte Marcus Brüggemann und der gesperrte Daniel Ebeling. Robert Stange und Alfred Siebert sind im Urlaub und die Rock-Brüder Stefan und Christian fehlen aus privaten Gründen.

Zusammen sind das neun Spieler, die Trainer Steffen Grohe zu ersetzen hat. Entsprechend verhalten blickt er auf das erste Heimspiel. "Das Ziel kann nur lauten, mit allen fairen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, irgendwie zu punkten." Gegen spielstarke Gäste dürfte dieser Weg jedoch steinig werden. Die Blankenburger starteten mit zwei Siegen in die Saison. Für Grohe ist angesichts der gegnerischen Kombinationsfreude klar, dass auch das Spiel ohne Ball enorm wichtig wird. "Wir müssen vernünftig stehen, das ist das allerwichtigste."

Einen anderen Gegner zu diesem Zeitpunkt würde sich Grohe jedoch nicht wünschen. Zum einen sei es angesichts der Vorzeichen gegen jeden schwer. Zum anderen "könnte es gut werden, wenn die schwierigen Gegner weg sind".

Es fehlen: Christian Rock, Stefan Rock (beide privat), Robert Stange, Alfred Siebert (beide Urlaub), Phillip Voigtländer, Marcus Brüggemann, Sebastian Tolle, Sascha Eisenträger (alle verletzt), Daniel Ebeling (gesperrt)

Vorsaison: 4:1, 0:1; SR: A. Zepter (SV Serno)