Berlin (awi/chj) l Beim BerlinMan am Wannsee hieß es für etwa 130 Quadrathleten aus elf Ländern, 750 Meter zu schwimmen, vier Kilometer zu paddeln, anschließend 24 Radkilometer durch den Grunewald zu fahren und abschließend nochmal fünf Kilometer auf der Laufstrecke zu absolvieren. Annegret Wille von der Gaensefurther Sportbewegung nahm an der Weltmeisterschaft teil und belegte den siebten Platz in der Altersklasse W 40. Damit beendete sie ihre Wettkampfsaison bei einem sportlichen Highlight erfolgreich.

Da der Start bereits 8.30 Uhr erfolgte, mussten die Kajaks am Vorabend am Wannsee abgelegt werden. Bereits um 6.30 Uhr am Wettkampftag begannen die offiziellen Vorbereitungen mit dem "Check In" für die Rennräder. "Zum Glück zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite", berichtete Wille. Sogar die Sonne schien und kaum ein Windzug hauchte über den See, was eine entspannte Stimmung bei allen Wettkämpfern verbreitete. "Wellen und Wind mögen die Kanuten in ihren kippligen Booten nämlich überhaupt nicht."

Endlich erfolgte der Wasserstart für die über 100 Teilnehmer. Das Feld zog sich gleich weit auseinander, so gab es beim späteren Einstieg in die Boote kaum Probleme. Allerdings verlief die erste von den zwei Kanurunden ziemlich turbulent. Die ungewöhnlich hohe Anzahl an Kajaks suchte den kürzesten Weg um die Wendebojen. Einige beendeten hier schon den Wettkampf - indem sie einfach umkippten. Die zweite Runde lief etwas ruhiger. Dann hieß es: Boote ans Land tragen und unter den Jubelschreien der zahlreichen Zuschauer, ohne schlapp zu machen, 80 Treppenstufen hoch flitzen.

Danach ab auf das Rad und entspannte erste zehn Kilometer auf der Havelchaussee genießen. Allerdings ging es bald ans Eingemachte, denn der Grunewald hat einige Hügel zu bieten, was ordentlich in die Beine ging. Auch diese anspruchsvolleren 15 Kilometer waren aber irgendwann zu Ende. Auf der abschließenden Laufrunde über schöne Waldwege konnte man zwar keine hervorragenden Zeiten mehr herauslaufen, am Ziel wurde man dafür wieder großartig empfangen.

Sieger bei den Männern war der Spanier Albert Corominas mit einer Zeit von 1:36:00 Stunden und bei den Frauen Susi Pawel aus Dresden mit 1:46:29 Stunden. Wille finishte in 2:06:53 Stunden. Neben dem siebten Platz in ihrer Altersklasse belegte sie in der Gesamtwertung im Gesamtklassement der Frauen den 13. und unter allen Teilnehmern den 69. Rang. "Damit kann ich gut die Saison beenden", freute sich Wille.

Ergebnisse von Annegret Wille

750 Meter Schwimmen: 15:05 Minuten Vier Kilometer Kanu: 33:32 Minuten 24 Kilometer Rad: 52,09 Minuten Fünf Kilometer Laufen: 26,07 Minuten Gesamtzeit: 2:06:53 Stunden; 7. Platz Altersklasse W 40; 13. Platz Gesamt-Frauen; 69. Platz Gesamt