Staßfurt (fna) l Mit einem deutlichen Sieg sind die Tischtennis-Spielerinnen des TTC "Glück Auf" Staßfurt gestern Vormittag in die Verbandsliga-Saison gestartet. Gegen Alemania Riestedt hieß es am Ende 8:0, sodass die zweite Einzelrunde nicht mehr gespielt werden musste.

Wenngleich das Ergebnis nach großer Dominanz klingt, hatten beispielsweise Petra Linow und Luisa Windirsch viel Widerstand zu brechen. Beide hatten erst im fünften Durchgang die Oberhand behalten. Linow siegte gegen Margit Kindling Durchgang eins erst nach Verlängerung mit 13:11 und hatte nach 5:11, 9:11 und 11:8 auch im fünften Satz nur knapp mit 11:9 gewonnen. Windirsch lag nach 2:11 und 8:11 bereits mit 0:2 gegen Luisa Reising zurück, bevor sie mit 11:9, 12:10 und 11:8 die Oberhand behielt.

Die erste Vertretung der Männer startet erst am kommenden Sonnabend mit dem Derby beim Schönebecker SV II in die Saison. Zwei Reserveteams standen sich hingegen am Sonnabend in der Bezirksliga gegenüber. Dabei behielt die Zweite mit 12:3 klar die Oberhand über die Dritte. Nach den Doppeln hatte der Favorit bereits einen 3:0-Vorsprung erarbeitet, der in den Einzeln ausgebaut wurde. Lediglich Thomas Dietz an Nummer fünf und Falk Busche an Nummer sechs unterlagen Rene Henschke (1:3) beziehungsweise Andy Vetterlau (2:3) knapp. Mit seinem zweiten Punkt des Tages sorgte Henschke durch einen 3:0-Erfolg über Busche schließlich für den dritten Zähler seines Teams.