Westeregeln (bho/fna) l Zum Saisonauftakt in der männlichen D-Jugend musste sich Gastgeber Westeregeln dem HC Aschersleben mit 16:21 (9:15)-Toren geschlagen geben. Die Vorzeichen zum Spiel waren alles andere als gut. In den Wacker-Reihen fehlten einige wichtige Stützen der Mannschaft, so dass es eine Weile dauerte bis Wacker ins Spiel fand. Zudem war Wacker am ersten Spieltag als einziges Team der Liga spielfrei und konnte so keine Spielpraxis sammeln.

Entsprechend unsicher und zeitweise orientierungslos präsentierte sich die Mannschaft zu Beginn der Partie und lag bereits nach sechseinhalb Minuten mit 1:5 im Hintertreffen. Als Wacker in der elften Minute mit 2:9 zurück lag, drohte eine deutliche Heimniederlage, doch Wackers stabilisierte sich langsam in der Abwehrarbeit und auch im Spiel nach vorn traf Wacker nun häufiger. Bis zum Pausenstand von 9:15 vergrößerte sich der Rückstand nicht mehr und konnte sogar um ein Tor verkürzt werden.

Nach der Pause setzte Wacker seine Aufholjagd fort und war den Gästen ebenbürtig. Felix Großheim und Florian Stingl verkürzten schnell zum 11:15 und Wacker war plötzlich wieder in Schlagdistanz. Doch die Gäste ließen nicht nach und konnten ihren Vorsprung erneut auf sechs Zähler (12:18, 31.) ausbauen. Abermals verkürzte Wacker durch Großheim und Janosch Reek drei Minuten vor Spielende zum 14:18, doch mehr war nicht drin. Am Ende gewann Wacker die zweite Halbzeit knapp mit einem Tor, was dem Team Mut für die weiteren Aufgaben geben sollte.

Westeregeln: Alec Stolze - Florian Stingl (5/1), Felix Großheim (5), Moritz Specht, Jonas Erbs, Toni Thiel (2), Janosch Reek (3), Florian Hausmann, Matti Schönbein (1)

Siebenmeter: Wacker 1/1 - Aschersleben 0; Zeitstrafen: keine