Staßfurt (fna) l Auch wenn es noch drei Monate bis zum Weihnachtsfest sind, werden sich die Fußballer des SV 09 Staßfurt wohl schon am morgigen Sonnabend als Nussknacker versuchen müssen. In der Landesklasse, Staffel III, empfangen sie ab 15 Uhr den TSV Hadmersleben. Und der stellt derzeit mit nur fünf Gegentreffern die beste Abwehr der Liga. "Das wird eine harte Nuss", sagt daher auch Trainer René Schulze.

Seine Schützlinge treten mit reichlich Selbstvertrauen an, das sie sich in zuletzt zwei Kantersiegen in Folge (5:1 über Schlanstedt, 6:1 bei Schwarz-Gelb Bernburg) und dem Sprung auf Rang neun erarbeitet hatten.

Zudem sieht es personell erneut sehr gut aus. Wenngleich das Team einige angeschlagene Spieler aus Bernburg mitbrachte, "so ist aber keine gravierende Verletzung dabei", erklärt Schulze. Er kann also aus dem Vollen schöpfen.

Bereits in der vergangenen Saison waren die Begegnungen zwischen beiden Mannschaften enge Spiele, gab es ein Remis und einen knappen Sieg der Bodestädter. Wenn erneut ein Dreier gelingen soll, "dann müssen wir alles in die Waagschale legen was wir haben. Jeder muss an seine Grenzen gehen."

Gelingt es den Staßfurtern, ihr Potenzial erneut abzurufen, dürfen sie vielleicht schon drei Monate vor dem Weihnachtsfest Nussknacker spielen, die beste Abwehr der Liga bezwingen und im Anschluss als Geschenk drei Punkte zuhause behalten.

Es fehlen: keiner - keine Informationen; SR: Norbert Herzog (Calbe), Peter Engelhardt, Ralf Wondratschek, Saison 2013/14: 1:1, 2:1