Atzendorf (tme/fna) l Die Volleyballer der ZLG Atzendorf schauen gespannt auf die neue Landesklasse-Saison, auf die sie sich in den vergangenen Tagen intensiv vorbereiteten.

Ein erster Test fand bei einem Turnier mit qualitativ guter Besetzung in Hedersleben statt. Nach einem etwas zerfahrenen Beginn gegen die Jugend der Gastgeber, welche man trotzdem mit 2:0-Sätzen bezwang, gelang es, immer mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein ins eigene Spiel zu bringen. Knapp aber verdient gelang der nächste Sieg gegen Hedersleben. Erst im Finale konnten die gut aufspielenden Atzendorfer im Tiebreak bezwungen werden.

Besonders Christopher Bochow hat an Konstanz gewonnen und drängt in die Stammsechs. Auch das Zuspiel hat im Vergleich zur vergangenen Saison stark an Qualität gewonnen. Ein Wermutstropfen ist allerdings, dass sich Mittelblocker Marco Frank im Sommer schwer verletzt hat und wahrscheinlich die gesamte Saison ausfallen wird. Ebenso muss Henry Melle aufgrund von Beschwerden vom Angriff ins Zuspiel wechseln.

Das Testspiel gegen Staßfurt vier Tage darauf wurde nochmals zum Experimentieren von Aufstellungen genutzt. Dementsprechend schwankte die Leistung von Satz zu Satz stark.

Mit den gesammelten Erkenntnissen blickt die ZLG positiv auf die Saison und glaubt fest daran, sich genauso teuer verkaufen zu können wie in der Vorbereitung.

Das erste Heimspiel findet bereits am morgigen Sonntag ab 10 Uhr in der Sporthalle Förderstedt statt. Dann gibt es ein Wiedersehen mit Hedersleben. Zudem ist die SG Mansfelder Land zu Gast.