Staßfurt (chj) l Der TTC "Glück Auf" Staßfurt durfte sich am Wochenende gleich über drei Tischtennis-Derbys freuen. Doch nur die erste Vertretung fuhr in der Landesliga einen Punkt ein.

Landesliga Dessau

"Glück Auf" Staßfurt -

Schönebecker SV II 8:8

Enger hätte das Derby nicht ausfallen können. In den Eröffnungsdoppeln entschieden beide Seiten jeweils einen Vergleich mit 3:0 für sich. Das dritte Doppel zwischen Maik Amme/Peter Bartlitz und Michael Kempf/Martin Unglaub fand erst nach fünf Sätzen einen Sieger - den SSV II.

In der ersten Runde der Einzel hatten die Staßfurter die Nase mit 4:2 vorn. Auch hier war es eng. Sowohl Glenn Büchtemann als auch Amme gingen über die Maximaldistanz und hatten schließlich den längeren Atem. Das genau umgekehrte Bild bot die zweite Einzel-Runde, die die Gäste mit 4:2 für sich entschieden. Erneut musste Amme über fünf Sätze ran, zog diesmal jedoch den Kürzeren. Auch Bartlitz unterlag nach fünf Sätzen. So führte der SSV mit 8:7. Im entscheidenden Doppel behielten Dieter Pieles und Sebastian Busche beim Drei-Satz-Sieg die Nerven und sicherten so die Punkteteilung.

Staßfurt: Pieles (2,5), Busche (2,5), Büchtemann (1,5), Amme (1), Bartlitz, Frank (0,5)

Bezirksliga J-L/Salzland

"Glück Auf" Staßfurt II -

TTV Bernburg 6:9

Die Gäste gingen nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Alle drei Partien gingen über fünf Sätze, sodass gleich der Auftakt an den Kräften zerrte. Auch in der ersten Runde der Einzel wurden drei Sieger erst nach fünf Sätzen ermittelt. Alle drei waren Staßfurter. Doch die Gäste zeigten in Runde zwei den längeren Atem und gewannen schließlich mit 9:6. Da nützte auch die Maximalausbeute von Matthias Proksch (2,5 Punkte) nichts.

Staßfurt II: Pieles (1,5), Matthias Proksch (2,5), Michael Proksch, Laube, Seltitz (1), Krause (1)

Bezirksliga J-L/Salzland

"Glück Auf" Staßfurt III -

Schönebecker SV IV 5:10

Die Staßfurter konnten nur in den Doppeln Paroli bieten und gingen mit 2:1 in Führung. In den Direktvergleichen fuhren nur Falk Busche, Carsten Loose und Markus Kaiser jeweils einen Punkt ein. Kaiser musste dafür über vier Sätze, Busche und Loose sogar über fünf Sätze gehen. Auch das Satzverhältnis von 17:35 belegte die Überlegenheit der Gäste.

Staßfurt III: Pläschke (0,5), Busche (1,5), Schönrock, Krause, Kaiser (1,5), Loose (1,5)