Westeregeln (bho/chj) l Die Nachwuchs-Handballer des SV Wacker Westeregeln bestritten gleich drei Heimspiele - mit ganz unterschiedlichen Resultaten.

Bezirksliga, mJC

Wacker Westeregeln -

HT Halberstadt 40:27 (17:15)

Nach der Auftaktniederlage in Wernigerode gelang Wacker gegen Halberstadt der erste Saisonsieg. Dafür war vor allem eine Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt verantwortlich. Zu Beginn der Partie konnten die Harzer noch mithalten. Bis zum 3:3 durch den konterstarken Cornelius Wöbke legten sie stets vor. Nach abermaligem Ausgleich der Gäste zum 4:4 folgte eine druckvolle Phase der Gastgeber. Robert Lemgau eröffnete den Torreigen zum 5:4. Danach zeigte sich Wacker vor allem im Konterspiel sehr stark, kam durch Lemgau (2) sowie Justin Zeidler (2) zu vier Treffern in Folge und setzte sich zum 10:4 ab. Als Tim Palme den Vorsprung auf sieben Tore ausbaute, schien der SVW endgültig auf der Siegerstraße zu sein, doch die Gäste kamen noch einmal zurück und kämpften sich bis zur Pause auf zwei Tore heran.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte der HTH zum 16:17. Aber Zeidler und Palme legten für Westeregeln wieder zum 19:16 vor. Ähnlich wie in der ersten Hälfte erwischte Wacker erneut eine starke Phase. Bis zur 39. Minute zog der SVW durch schnelles Umkehrspiel vorentscheidend zum 30:22 davon. Am Ende wurde noch einiges für das Torverhältnis getan.

Wacker: Dustin Tiefert, Paul Remus - Tim Palme (5), Julian Gromadka, Robert Lemgau (11/1), Dominik Sera (3), Fabian Tönnings, Nicklas Christoph (5), Cornelius Wöbke (6), Justin Zeidler (9), Luca Elsner (1), Yvan Möbes

Siebenmeter: Wacker 2/1 - HBS 3/3

Bezirksliga, wJD

Wacker Westeregeln -

HC Salzland 06 6:23 (1:14)

Der Saisonauftakt in der neuen Liga ging für Westeregeln nach hinten los. Gegen den favorisierten HCS kassierte das Team um die Trainer Nick Elsner und Magnus Rohde eine deutliche Heimniederlage. Die im Schnitt um ein Jahr älteren Gäste gewannen das Derby verdient und zählen nicht zuletzt deswegen zu den Staffelfavoriten. Sie gingen frühzeitig mit 3:0 in Führung und hatten mit ihrem schnellen Spiel und platzierten Würfen wenig Mühe, sich sogar zum 7:0 abzusetzen. Wacker erarbeitete sich zwar immer wieder Möglichkeiten, doch die Würfe waren zu unplatziert und brachten Anna-Maria Schütze im HCS-Tor selten in Gefahr. Der Ehrentreffer des ersten Durchgangs von Michelle Dzicher änderte nichts an der deutlichen Pausenführung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel blieb Salzland zunächst tonangebend. Aber der SVW gab sich nicht auf und wurde dafür in den letzten zehn Minuten belohnt, denn diese konnte Wacker mit 5:4 für sich entscheiden.

Wacker: Lucy Vogeler - Marie Winkler, Jenny Solze, Alissa Feldmann, Dalila Lanzki (1), Pauline Döhner, Melina Knabe, Lilly Runge, Michelle Dzicher (4), Anna-Lena Großheim, Charlotte Rohde (1), Lina Witt, Joelle Witt, Nike Pippart, Angelina Thiele.

Salzland: Anna-Maria Schütze - Ronja Kleinert (1), Doro Behrens, Gina Beringer (7), Jenny Beglau, Sarah Blankenfeld, Melissa Lowitsch (1), Julia Dünkler (2), Samantha Dix (1), Julia Schmidt (5), Lene Müller (1), Angelina Fensterer (2), Emely Langewald, Leandra Schütze. (3)

Siebenmeter: Wacker 2/0, - HCS 2/0; Zeitstrafen: Wacker 0 - HCS 1

Bezirksliga, mJE

Wacker Westeregeln -

Klein Oschersl. 22:5 (17:3)

Den ersten Treffer im Spiel erzielten die Gäste - dies sollte ihre einzige Führung bleiben. Postwendend glich Ole Schreier aus. Simon Karpe (2), Luis Kania und Ole (2) sorgten frühzeitig für eine beruhigende 6:1-Führung. Wacker präsentierte sich in Hälfte eins äußerst treffsicher und überzeugte mit nur drei Gegentoren auch in der Defensive. Im zweiten Durchgang wechselte Westeregeln munter durch, geriet dadurch jedoch ins Stocken. Die Abschlüsse waren nicht mehr platziert genug und auch das Konterspiel ließ zu wünschen übrig. So gelangen lediglich noch fünf weitere Treffer, was dennoch zu einem ungefährdeten Sieg reichte. Damit bleibt der SVW auch nach drei Spieltagen verlustpunktfrei und eroberte den dritten Tabellenplatz.

Wacker: Moritz Malig - Gabriel Kuhn, Richard Kupke, Ole-Malte Kaschny, Luis Kania (6), Tino Schellhas (2), Simon Karpe (4), Luca Tiefert (2), Ole Schreier (6), Lenard Keil, Justus Weber, Jakob Meier (2), Sam Karpe

Siebenmeter: Wacker 0 - LSV 3/0; Zeitstrafen: Wacker 6 - LSV 4; Rot: Lenard Keil (3x2 Minuten, 29.) -Westeregeln-