Förderstedt (chj) l Der SV Förderstedt kommt in der Fußball-Landesliga auch nach dem 2:2 (2:1)-Unentschieden gegen den VfB Ottersleben nicht aus dem Tritt. Erneut zeigte er eine durchweg positive Leistung, erneut blieb die große Belohnung versagt.

Der SVF stellte aufgrund der mangelnden Erfolge in der jüngsten Vergangenheit um. So lief Sebastian Strobach als Innenverteiger auf, Markus Müller rückte ins Offensivzentrum und Marcus Bolze war irgendwie überall vorzufinden. Damit wollte Trainer Jens Liensdorf, der erneut selbst zum Einsatz kam, "ein paar Prozente mehr herauskitzeln". Strobach bekam den Vorzug vor Michael Buschke, um Otterslebens Top-Stürmer Patrick Podehl Paroli zu bieten. "Das war eine taktische Entscheidung."

Die Umstellungen sollten sich auszahlen. Der Gastgeber übernahm früh das Zepter, hatte durch Lucas Dübecke und Marcus Janich gleich die ersten Großchancen. Nach 20 Minuten drückte Marco Janich den Ball zur Führung über die Linie. Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Podehl verwertete eine Flanke zum 1:1-Ausgleich. Nach einer Ecke blieb dem SVF die erneute Führung vorerst verwehrt. Marco Janich vollendete einen kurz ausgeführten Eckball, doch das Schiedsrichtergespann entschied auf Abseits - eine strittige Szene, da ein Otterslebener auf Höhe der Eckfahne stand. Nach einer ähnlichen Szene, nur nach einem Freistoß, erzielte Dübecke die 2:1-Führung.

Trotz des Treffers wirkte die Abseitsentscheidung kurz zuvor nach. Es sollte nicht die einzige Situation bleiben, in der die Unparteiischen strittig entschieden. So wurde Förderstedts Keeper Maik Binnebößel beim 2:2-Ausgleich im Fünf-Meter-Raum geblockt. Liensdorf sprach von einem "bitteren Beigeschmack", da es derzeit immer wieder Kleinigkeiten seien, die den SVF um den Erfolg bringen. Dennoch bewertete Liensdorf die Leistung von Schiedsrichter Sven Tuchen als gut. "Er hat mit seiner Routine viele Situationen souverän gelöst." Das sahen einige Zuschauer anders (siehe Kommentar).

Beide Seiten erarbeiteten sich weitere Chancen. Zum Ende hin allerdings immer weniger, da beide kein Risiko mehr eingehen wollten. Die Gefahr, einen Konter zu kassieren, wollten beide meiden. "Wir wollten nicht erneut mit leeren Händen darstehen", sagte Liensdorf. So blieb es beim Remis, das unterm Strich für Ottersleben sogar schmeichelhaft war. "Mit der Art und Weise unseres Auftritts war ich sehr zufrieden, mit dem Ergebnis weniger", so der Coach, der Marcus Bolze für seinen enormen läuferischen Einsatz heraushob.

Zur Lösung der nunmehr ernsten Tabellensituation (fünf Punkte, Vorletzter) genügte der Punkt zwar nicht, Liensdorf bleibt dennoch Optimist. "Ich bin stolz auf die Mannschaft, die trotz unserer Situation Woche für Woche so eine Leistung abruft. So werden wir definitiv unten herauskommen."

SV Förderstedt: Binnebößel - Liensdorf, Früchtel, Conrad, Müller, Marcus Janich, Dübecke (73. Abram), Strobach, Herrler, Bolze, Marco Janich

Tore: 1:0 Marco Janich (20.), 1:1 Patrick Podehl (25.), 2:1 Lucas Dübecke (42.), 2:2 Sebastian Jaffke (55.); SR: Sven Tuchen (Kleinmühlingen/Zens); ZS: 78