Salzlandkreis (hla/chj) l Das Spitzentrio der Fußball-Kreisliga Nord löste seine Aufgaben mit Bravour, dabei tat Primus Glöthe sogar etwas für das Torverhältnis. Bis auf Schneidlingen und Eggersdorf, die mit Staßfurt II und Hecklingen das Mittelfeld bilden, "dümpeln" die weiteren Teams vor sich hin. So scheint das Abstiegsfeld bereits ab Platz acht zu beginnen. Sehr erfreulich war, dass der 6. Spieltag ohne Feldverweise auskam.

Blau-Weiß Eggersdorf -

Blau-Weiß Pretzien 1:3 (1:1)

Es war über weite Strecken ein gutklassiges, kurzweiliges und unterhaltsames Spiel. Die Gäste zeigten vom Anstoß weg ihre technischen Qualitäten, die der Aufsteiger aber meist mit hohem kämpferischen Aufwand wett machte. Pretziens Führung kurz nach Wiederanpfiff hinterließ bei Eggersdorf Spuren. Die Gäste übten nun mehr Kontrolle aus, investierten mehr und gewannen schließlich ungefährdet.

Tore: 0:1 Christian Buchholz (11.), 1:1 Felix Töpfer (35.), 1:2 Christian Schulz (46.), 1:3 Kevin Grützner (83.); SR: Fischer (Glöthe); ZS: 36

Sankt Georg Hecklingen -

Viktoria Großmühl. 1:1 (0:0)

Die Gäste hatten über 90 Minuten nur zehn Akteure zur Verfügung, gaben aber stets ihr Bestes - vor allem kämpferisch. In einem Match weit unter Kreisliganiveau kamen die Hecklinger erst in der Nachspielzeit glücklich zum Ausgleich.

Tore: 0:1 Patrick Bößel (FE, 56.), 1:1 David Arendt (FE, 90+1); SR: Träger (Frose); ZS: 35

Fortuna Schneidlingen -

Bode Löderburg 3:1 (1:1)

Bis zur Pause war es ein Kick auf Augenhöhe. Beide Teams neutralisierten sich meist zwischen den Strafräumen. Zudem bot der Gast eine sehr gut organisierte Abwehr, die aber nach der Pause dem hohen Kraftaufwand Tribut zollen musste. Denn Schneidlingen zog nach dem Seitenwechsel das Tempo an, erarbeitete sich durch Zweikampfvorteile Räume zur Angriffgestaltung und war offensiv nun besser aufgelegt. Am Ende ging Fortunas Erfolg in Ordnung, wobei sich Löderburg nie wie ein Schlusslicht präsentierte.

Tore: 1:0 Ralf Köhler (10.), 1:1 Stefan Härtel (28.), 2:1 Steven Zimmermann (FE, 56.), 3:1 Patrick Michelmann (87.); SR: Baldamus (Neundorf); ZS: 50

VfB Glöthe -

Groß Rosenburg 7:0 (4:0)

Bis zum ersten Glöthe-Treffer war es ein Kick auf Augenhöhe zwischen den Strafräumen. Mit der Führung im Rücken lief das VfB-Spiel dann wie gewünscht. Die Gäste schienen vor allem mit dem hohen Tempo überfordert. So gab es meist Einbahnstraßen-Fußball. Groß Rosenburg bekam das VfB-Angriffstrio nie in den Griff und war am Ende sogar noch gut bedient.

Tore: 1:0 Stephan Birnbaum (21.), 2:0 Carsten Rollert (31.), 3:0 Stephan Birnbaum (40.), 4:0 Steven Weiß (43.), 5:0 Stephan Birbaum (66.), 6:0, 7:0 Daniel Weißheim (68., 79.); SR: Gütling (Calbe); ZS: 35

Egelner SV Germania II -

Kleinmühl./Z. II 2:1 (1:0)

Es war über weite Strecken ein ausgeglichener Kick mit Offensivfußball, da beide Teams auf Sieg spielten. Der Gastgeber vergab früh einen "Elfer". Michael Jahn schoss neben das Tor, brachte aber später sein Team in Führung. Nach der Pause erwischten die Gäste ihre stärkste Phase und glichen aus. Nach der erneuten Egelner Führung verteidigte die Mannschaft clever und hielt der gewaltigen Schlussoffensive der TSV-Reserve stand.

Tore: 1:0 Michael Jahn (39.), 1:1 Marcel Podlesch (63.), 2:1 Christoph Kral (75.); SR: Mischur (Großmühlingen); ZS: 22

Schönebecker SV II -

Blau-Weiß Biere 1:1 (0:0)

Die SSV-Reserve lieferte erneut keine Informationen.

Tore: 0:1 Andy Skrypczak (51.), 1:1 Marcel Clawin (88.); SR: Meiners (Groß Börnecke); ZS: 20