Die Handballer des SV Wacker Westeregeln traten in der 1. Runde des Harz-Börde-Pokals gegen die SG Stahl Blankenburg an und lösten mit einem 26:14 (11:5)-Erfolg souverän das Ticket für die nächste Runde.

Westeregeln (kam/chj) l Zunächst startete Wacker trotz des ungeliebten Sonntagsspiels souverän. Kreismann Andy Rothe, Christian Thamm und Jimmy Klockmann legten bereits nach sieben Minuten zum 4:1 vor. Doch dann war bei den Grün-Weißen plötzlich die Luft raus und Blankenburg verkürzte zum 3:4 (16.).

Westeregelns Trainer Matthias Zeidler nahm in der Folge von sechs vergebenen Großchancen eine Auszeit. Nick Elsner brach nach elf torlosen Minuten den Bann bei den Gastgebern. Danach drehte Rothe auf, traf dreifach per Konter zum 8:4 und zwang somit die Gäste in die Auszeit. Doch auch nach der Blankenburger Einschwörung konnte der SVW weiter davonziehen, erhöhte durch Treffer von Thamm, Klockmann und Mike Garbaczok zur 11:5-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den ausschließlich heimischen Zuschauern das gleiche Bild wie zum Ende der ersten Halbzeit: Wacker punktete durch Klockmann, Thamm, Garbaczok, Rothe und Steffen Laschke, während die Gäste versuchten, den Anschluss nicht zu verlieren. Doch Westeregeln blieb weiterhin torgefährlich und netzte weiter munter ein (23:11, 50.). So mussten sich die Blankenburger bereits vor Ablauf der regulären Spielzeit geschlagen geben und konnten am Ende nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Wackers "Neuzugang" aus der eigenen Reserve, Marcel Pufahl, kam kurz vor dem Abpfiff noch zum Zuge und konnte ein Tor auf seiner Liste verbuchen. Am Ende musste Blankenburg den Gastgebern das Ticket für die 2. Pokalrunde aufgrund einer deutlichen 14:26-Niederlage überlassen. Dafür war auch eine starke Torhüter-Leistung von Andreas Howahl verantwortlich.

Am Wochenende steht wieder ein Sonntagsspiel für die Wacker-Sieben an. Dann gastiert sie beim HSV Magdeburg II und will erneut unter Beweis stellen, dass auch sonntags Siege möglich sind.

Wacker Westeregeln: Howahl, von Zabiensky, Pierschalla - Rothe (6), Klockmann (7), Pufahl (1), Garbaczok (3), Laschke (2), Gorges, Elsner (3), Liebscher, Thamm (4)

Siebenmeter: Westeregeln 1/0 - Blankenburg 2/2; Zeitstrafen: Westeregeln 2 - Blankenburg 0

Bilder