Staßfurt (aot/chj) l Die Keglerinnen des SV Salzland Staßfurt kamen gegen den Dessauer SV zu ihrem ersten Sieg in der noch jungen Verbandsliga-Saison. Sie setzten sich mit 6:2 (2971:2815) durch.

Ina Meinecke musste mit 2:2-Sätzen bei 469:480 Kegel gegen Anke Berger den Mannschaftspunkt abgeben. Dafür konnte Martina Ringström einen erkämpfen. Im Duell mit Dessaus Ute Lingner gewann sie mit 3:1-Sätzen und 478:446 Zählern.

Auch die Leistung von Katja Reich war durchwachsen. Mit 469 Holz kam sie ins Ziel. Gegnerin Karin Becker traf nur 462 und bei 2:2-Sätzen entschieden die Kegelzahlen zugunsten von Reich, die damit auch den Mannschaftspunkt sicherte. Salzlands Kapitän Stephanie Schirrmeister legte die Nervosität schnell ab und zauberte 536 Zähler auf die Bahn. Da Konkurrentin Rona Gneist mit 459 keinen Stich sah und auch noch mit 0,5:3,5 nach Sätzen unterlag, ging der Punkt erneut an Staßfurt. Im Schlusspaar machte Berit Meyer kurzen Prozess. Mit ihrem überlegenen 4:0-Satzgewinn bei 507:446 Zählern blieb der nächste Mannschaftspunkt an der Bode.

Das Schlussduell brachte noch mal Brisanz und einen sportlichen Höhepunkt auf die Anlage. Susi Fischbach gewann mit 514 in zwei Sätzen gegen Dessaus Nicolle Miertsch, die bei 522 Kegel ebenfalls zwei Sätze für sich entschied. Folglich ging der Punkt an die Gäste. Durch die Mannschaftspunkte stand es 4:2 für den SV Salzland. Auch die Kegelwertung gewannen die Staßfurter deutlich mit 2971:2815, die nochmals zwei Punkte einbrachte und damit den 6:2-Gesamtsieg besiegelte.