Für den Handball-Nachwuchs des HC Salzland 06 standen am vergangenen Wochenende fast ausschließlich Heimspiele an. Zudem gab es bei der weiblichen D-Jugend ein vereinstinternes Duell zwischen der ersten und zweiten Mannschaft. Außerdem stand ein Mini-Turnier in Calbe auf dem Programm.

Aschersleben/Schönebeck (sro/nrc) l In der Bezirksliga Nord/West meldete die weibliche C-Jugend den SV Langenweddingen mit 29:9 (17:6) ab. Die weibliche B-Jugend errang einen knappen 21:20 (7:9)-Auswärtssieg bei der SG Lok Schönebeck.

Bezirksliga, wJD

HC Salzland 06 II-

HC Salzland 06 6:28 (2:14)

Die "Wildgänseküken" reisten nach Aschersleben zum vereinsinternen Duell. Den ersten Treffer erzielte Sarah Blankenfeld durch eine gute Balleroberung bereits nach 14 Sekunden. Durch eine konzentrierte Abwehr und das dann resultierende schnelle Umkehrspiel konnten sich die "Gäste" bereits zeitig einen guten Vorsprung herausarbeiten. Es wurde immer wieder der Spielaufbau der jüngeren D II-Mannschaft unterbrochen. So stand bereits Mitte der ersten Halbzeit eine 7:1-Führung zu Buche. Außerdem wechselte der ältere Jahrgang munter durch. Dadurch kam das flüssige Spiel kurz nach den Wechseln etwas ins Stocken und durch die deutliche Führung schlichen sich kleine Fehler bei der Ballannahme ein. Nach 20 Minuten führten die "Wild Chicks Kids" mit 14:2.

Wichtig war nach dem Seitenwechsel, wieder die Konzentration zu steigern und die Möglichkeiten auch zu nutzen. Den ersten Treffer in der zweiten Halbzeit erzielte Gina Berninger zum 15:2. Julia Schmidt nutze die gerade in der zweiten Hälfte aus einer guten Abwehr erarbeiteten Konter zu Toren. Aber auch Lene Müller zeigte einen guten Torinstinkt. Der HCS II konnte eine kleine Ergebniskorrektur zum 4:23 vornehmen. Die Erste spielte weiterhin den Ball schnell nach vorn, aber es schlichen sich weiterhin einige vermeidbare Fehler ein. Wären diese nicht gewesen, hätten die "Wildgänseküken" die 30-Tore-Marke knacken können. Aber nach 40 Minuten wurde beim Stande von 28:6 für den HCS I abgepfiffen.

HC Salzland 06: L. Schlanstedt, R. Kleinert, D. Behrens (3), G. Berninger (3), J. Beglau, S. Blankenfeld (4), J. Dünkler (1), S. Dix, A. Schütze, J. Schmidt (6), L. Müller (7), A. Fensterer (2), E. Langewald, L. Schütze (2), M.Lowitsch

Mini-Turnier

bei der TSG Calbe

Die Jüngsten des HC Salzland reisten zum Minispielfest nach Calbe. Ziel war es, allen Spielerinnen so viel Eisatzzeiten wie möglich zu geben und den Spaß sowie den Teamgeist zu fördern. Gespielt wurde in zwei Staffeln mit je vier Teams. In der Staffelphase spielte Jeder- gegen- Jeden und danach gab es die Plazierungspartien. Bei den "Wild Chicks Kids" gab es auf einigen Positionen Veränderungen. So bestritt beispielsweise Lea Oertel ihr erstes Turnier als Torhüterin.

Die Salzländerinnen standen im ersten Spiel dem weiblichen Team der TSG Calbe gegenüber. Aus einer guten Abwehr heraus erkämpfte sich das Team immer wieder den Ball. Dann ging es schnell zum gegnerischen Tor. So konnte Lili Barthen das 5:0 erzielen. Außerdem trugen sich Annalena Langewald und Jule Schieke sowie Pauline Stephan in die Torschützenliste ein. Den neunten und damit ihren ersten Treffer in der laufenden Saison erzielte Lucy Appelt. Nach dem Abpfiff der Schiedsrichter stand es 9:0 für die "Wild Chicks Kids". Ein erster großer Schritt war getan.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Lok Schönebeck. Die gute Abwehrleistung aller führte zu Fehlern der Schönebeckerinnen im Angriff. Pauline Stephan erzielte das 4:1. Dies war auch gleichzeitig der zweite Sieg für die Salzland-Minis. In der dritten Partie kam es zum vereinsinternen Duell. Hier zeigte sich die bereits schon etwas längere Spielerfahrung der älteren "Wildgänseküken". Den Endstand zum 10:0 für die Erste erzielte Lili Barthen nach einem tollen Pass von Pauline Stephan. Mit diesem Sieg war der HCS Staffelsieger und spielte somit um den Turniergewinn.

Die Freude über die bisher gezeigte Leistung war groß. Alle kämpften und spielten als Team. Im Finale traf die Mannschaft auf die rein männliche Vertretung des SV Wacker Westeregeln. Und die "Wild Chicks Kids" kämpften weiter. Annalena Langewald traf im Finale zum ersten Mal. Westeregeln verkürzte zwar zum 1:3, brachte aber durch diesen Treffer die Salzländerinnen aber nicht aus der Ruhe. Erneut war die gute Abwehr des Teams ein entscheidender Punkt für den Sieg. Aber auch das gute Umschalten auf den Angriff war sehr wichtig. So setzte sich der HCS weiter ab und feierte nach dem letzten gehaltenen Ball von Lea Oertel im Tor einen klaren 7:1-Sieg. Damit blieben die "Wild Chicks Kids" ungeschlagen und konnten den Turniersieg feiern.

Wichtig war aber auch, dass alle Spielerinnen viel Erfahrung sammeln konnten. Der Sieg heißt aber nicht, dass sich die "Wildgänseküken" ausruhen können. Denn nur wer fleißig trainiert, erreicht viel.

HC Salzland 06: Lea Oertel - Lili Barthen, Lucy Appelt, Annalena Langewald, Jasmin Wiemann, Pauline Stephan, Charlize Schröder, Nova Malow, Jule Schieke, Pauline Urban