Staßfurt (nrc) l In der Verbandsliga Süd reisen die Handballer des HV Rot-Weiss Staßfurt II morgen um 14 Uhr zum Weißenfelser HV. Beide Mannschaften starteten recht durchwachsen in die Saison und belegen derzeit Plätze im Mittelfeld der Tabelle.

Die Staßfurter Reserve zeigte zuletzt ein Janusgesicht. In der vergangenen Partie gegen TuS Radis II überzeugte die Sieben von Mario Kutzer in der ersten Halbzeit mit ruhiger und flüssiger Ballführung, Konzentration im Abschluss und einer stabilen Deckung. Nach dem Seitenwechsel brachen die Bodestädter allerdings völlig ein. Unschön waren zudem die drei Zeitstrafen in den letzten zwei Minuten. Gegen Weißenfels heißt es also, an die Leistung der ersten Hälfte anzuknüpfen.

Aber auch der Gegner konnte in seiner Vorwochenpartie gegen den Tabellenprimus USV Halle II alles andere als überzeugen. Eine Vielzahl technische Fehler und eine desorientierte Deckung brachten eine 24:30-Niederlage ein.

Das bedeutet allerdings auch, dass der HVS II gewarnt sein sollte, denn Weißenfels wird vor heimsicher Kulisse nun auf Wiedergutmachung aus sein.