Drohndorf/Mehringen (chj) l Nach fünf Siegen in Folge ist die Serie des SV 09 Staßfurt gerissen. Zumindest teilweise, denn nach dem 1:1 (0:0)-Unentschieden beim Aufsteiger FSV Drohndorf/Mehringen in der Fußball-Landesklasse bleibt das Team zumindest im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen.

Das Salzlandkreis-Derby ging hitzig zu. Schiedsrichter Dirk Rittweger zückte gleich acht Gelbe Karten. Hinzu kam Rot für Drohndorfs Denny Peinl, der in der Nachspielzeit eine Tätlichkeit an David Siegel begann. "Wir wussten, dass es heiß hergehen würde", sagte Staßfurts Co-Trainer Axel Quednow, den vor allem die von außen herangetragene Unruhe störte. "Das hatte nichts mit Sport zu tun."

Bereits nach etwa 15 Minuten wurde es hitzig. Jens Feilenhauer wurde mit einer Notbremse gestoppt, was jedoch unbestraft blieb. So gingen die Gastgeber zu elft in Führung. "Aber wir sind trotzdem ruhig geblieben." Das zahlte sich aus, denn Marcel Mähnert glich mit einem wunderschönen Fernschuss aus. Dabei blieb es.

"Wir hatten weitere Chancen. Der Punkt war verdient, drei wären aber auch in Ordnung gewesen", sagte Quednow. Die Staßfurter gehen nun einem spielfreien Wochenende entgegen.

SV 09 Staßfurt: Michalak - Hosenthien, Lissek, Feilenhauer, Siegel, Jesse, Lieder, Gurn, Stachowski, A. Klemmer (85. N. Klemmer), Härtge (46. Mähnert)

Tore: 1:0 Dominik Ernst (54.), 1:1 Marcel Mähnert (58); SR: Rittweger (Eggersdorf); ZS: 74; Rot: Denny Peinl (Tätlichkeit) - Drohndorf-