Mit dem Abpfiff fiel den Fußballern des SV Förderstedt ein riesiger Stein von Herzen. Denn sie konnten dem VfB Germania Halberstadt II, einem Schwergewicht der Landesliga, einen enorm wichtigen 1:0 (0:0)-Erfolg abringen und damit die Rote Laterne abgeben.

Förderstedt l In der 52. Minute fiel der Treffer des Tages. Marco Janich war es, der das Tor zum langersehnten Glück erzielte. Doch es war eine Gemeinschaftsproduktion. Förderstedt störte die Gäste früh, erarbeitete sich so den Ball, der dann über die Abwehr gechippt wurde. Marcus Bolze nahm ihn an, zog damit die Aufmerksamkeit der Verteidiger auf sich und bewies Auge für den mitgelaufenen Janich. Der Jubel war riesengroß.

Der Führungstreffer war Lohn der Förderstedter Arbeit. "Das war taktisch und läuferisch ganz stark von uns", sagte Spieler-Trainer Jens Liensdorf. Mit einem hohen Laufpensum störten die Gastgeber frühzeitig den Favoriten, die sich dadurch meist nur mit langen Bällen zu helfen wussten. Spätestens beim großgewachsenen Michael Buschke war dann Schluss."Wir haben Halberstadt nicht zur Entfaltung kommen lassen."

Aber auch nach der Führung verschanzte sich Förderstedt nicht. "Wenn man gegen eine Mannschaft dieses Formats hinten drin steht, hat man keine Chance. Wir mussten das Risiko eingehen und weiterhin früh stören", sagte Liensdorf. "Dadurch mussten die Stürmer Wege gehen, die auch mal wehtun". Und sie taten es bis zum Schluss erfolgreich.

Je länger das Spiel dauerte, desto größer war der Kräfteverschleiß. Chancen gab es zwar noch auf beiden Seiten, aber nicht nur die schweren Beine sorgten nun für Schwierigkeiten. "Es war auch eine Kopffrage. Wir wollten nicht schon wieder ein spätes Gegentor fangen." Aber Förderstedt hielt dem hohen Tempo und den gegnerischen Bemühungen stand und schaukelte das 1:0 über die Zeit. "Wir haben uns das hart erarbeitet."

Trotz der Jubelstimmung tritt Liensdorf aber auf die Bremse. "Der Sieg war Gold wert. Aber wir haben viel Arbeit vor uns, denn noch stehen wir unter dem Strich." Zumindest ist die Rote Laterne aber nicht mehr in Förderstedt.

SV Förderstedt: Binnebößel - Stockmann (63. Früchtel), Liensdorf, Conrad, Dübecke, Stille (28. Marcus Janich), Burdack (65. Abram), Strobach, Buschke, Bolze, Marco Janich

Tor: 1:0 Marco Janich (52.); ZS: 69; SR: S. Görmer (Dessau); Gelb-Rot: Florian Köhler (72.) -Halberstadt II-