Salzlandkreis (hla/fna) l Erstmals in dieser Saison der Fußball-Kreisliga Nord waren widrige Witterungsbedingungen für einen Spielausfall verantwortlich. Egeln blieb somit spielfrei und Pretzien baute den Vorsprung an der Spitze aus, obwohl das Team nicht über ein Remis beim TSV Kleinmühlingen/Zens II hinauskam. Für den Gastgeber war es ein wichtiger Zähler für den Klassenerhalt. Mit dem Arbeitserfolg bleibt Glöthe am Spitzenduo dran. Durch Siege konnten Groß Rosenburg, Staßfurt II und Hecklingen ihre Positionen im Mittelfeld festigen. Am Tabellenende veränderte sich nichts.

Kleinmühlingen/Zens II -

Blau-Weiß Pretzien 1:1 (1:0)

Die Einheimischen boten dem Staffelprimus sofort Paroli. Durch die gut organisierte Abwehrarbeit in allen Mannschaftsteilen ließen sie wenig zu und bei Ballbesitz wurde sofort der Vorwärtsgang eingeschaltet. So war es über weite Strecken ein Match auf Augenhöhe, in dem der TSV nicht unverdient führte. Doch die Traineransprache wirkte beim Gast, da sofort nach Wiederanpfiff der Ausgleich fiel. Somit verschaffte sich die Gästeelf immer mehr Spielanteile und setzte sich oft in der TSV-Hälfte fest. Jedoch konnten sich die Angreifer kaum in Szene setzen. Mit dem Konterfußball sorgte der Gastgeber immer wieder für Torgefahr. Am Ende geht das Remis in Ordnung.

Tore: 1:0 Christian Hildebrand (19.), 1:1 Christian Buchholz (47.); SR: Karls (Neugattersleben), ZS: 35

Bode Löderburg -

SV 09 Staßfurt II 1:4 (1:2)

Der Gastgeber verschlief die Startphase völlig und geriet schnell in Rückstand. Er zeigte dann aber kämpferische Qualitäten und bot dem Gegner die Stirn, kam recht schnell zum Anschlusstor. So entwickelte sich bis zur Pause ein bewegter Schlagabtausch mit Chancen für beide Teams. In Hälfte zwei investierte die Bode-Elf noch mehr und kam so zu einer Feldüberlegenheit. Sie war aber im Angriff gegen eine vielbeinige 09-Abwehr glücklos. Der Gast versuchte es immer wieder mit Konterfußball, der aber erst in der Schlussphase zum Erfolg führte, als alle Bode-Akteure nur noch nach vorn spielten.

Tore: 0:1 Gordon Koch (9.), 0:2 Wolfgang Ziebell (13.), 1:2 Patrick Sommerlade (20.), 1:3 Wolfgang Ziebell (84.), 1:4 Patrick Limpächer (90.); SR: E. Krüger (Plötzkau), ZS: 18, Gelb-Rot: Daniel Schmidt (Löderburg, 88.)

VfB Glöthe -

Eggersdorf 3:2 (1:1)

Beide Mannschaften schenkten sich in dem recht bewegten Match nichts. Es ging mit wechselnder Führung stets auf und ab. Dabei war in vielen Szenen Kampf und Einsatz Trumpf, denn spielerisch gab es doch einige Mängel. In der Schlussphase hatte die Heimelf mehr zuzusetzen, weil dem Gast durch die Unterzahl doch die Kräfte ausgingen.

Tore: 0:1 Marcel Werner (FE, 16.), 1:1 Torsten Hocke (43.), 2:1 Andre Schulz (56.), 2:2 Sebastian David (62.), 3:2 Andre Schulz (FE, 86.); SR: Wondratschek (Westeregeln), ZS: 35, Gelb-Rot: Christoph Seiler (Eggersdorf, 69.)

Sankt Georg Hecklingen -

Schönebecker SV II 4:2 (3:0)

Der Gastgeber war sofort auf Betriebstemperatur und ließ die SSV-Reserve kaum zum Zuge kommen. Das Match spielte sich über weite Strecken vor dem Gästetor ab. Dabei ließ die Heimelf noch einige Chancen liegen, sah sich gegen schwache Gäste wohl schon zur Pause als Sieger. Doch nach Wideranstoß erwachte die Kampfmoral des SSV. Der Gastgeber verlor völlig seinen Faden und das Match stand nun recht klar im Zeichen des Gegners. Die Einheimischen zitterten sich regelrecht zum Erfolg, wobei es oft recht rustikal zuging. Ein Konter sicherte in der Schlussminute dann endgültig den Dreier.

Tore: 1:0 Christoph Marchewka (9.), 2:0 Christoph Globke (13.), 3:0 Ronny Niemann (33.), 3:1, 3:2 Gordon Bittkau (59., 79.), 4:2 Ronny Niemann (90.); SR: Heine (Eickendorf), ZS: 30

SV Groß Rosenburg -

Blau-Weiß Biere 6:1 (1:1)

Der Gastgeber lieferte keine Information zum Spielverlauf.

Tore: 1:0 Steven Jedlischka (29.), 1:1 Andy Skrypczak (43.), 2:1 Steven Jedlischka (61.), 3:1 Tobias List (HE, 71.), 4:1 Christian Lindau (72.), 5:1, 6:1 Matthias Jahnke (80., 90+2); SR: Fischer (Glöthe), ZS: 20, Gelb-Rot: Marco Schulz (Biere, 90.)

Egelner SV Germania II -

Fortuna Schneidlingen ausgefallen. Der Sportplatz wurde wegen Unbespielbarkeit gesperrt.