Thale (sro/fna) l Mit einem Sieg beim SV Thale/Westerhausen wollten die "Wild Chicks" des HC Salzland 06 II das Handball-Jahr 2014 ausklingen lassen. Entsprechend besonnen trat der Bezirksligist auf. Am Ende durfte der HCS 06 einen 21:17 (11:8)-Auswärtserfolg feiern.

Den etwas besseren Start erwischte zunächst der Gastgeber. In der vierten Minute führte er mit 2:0. Nach einem einstudierten Spielzug und mit viel Tempo zum Tor traf Jo-Ann Brunne zum 1:2-Anschluss. Die Abwehr der "Wild Chicks" agierte von Beginn an zwar etwas defensiver, aber mit dem klaren Ziel, Ballgewinne zu forcieren. Dann sollte es schnell in Richtung des gegnerischen Tores gehen. Allerdings ließen die Gäste einige klare Möglichkeiten ungenutzt. In der 13. Minute wurde Keeperin Vicky Weiß für Emelie Compera für einen Strafwurf eingewechselt. Prompt scheiterte Thale.

In der Folge steigerte sich die Abwehr der "Wild Chicks" und zwang die Gastgeberinnen zu einigen technischen Fehlern. Elfi Siefert erkämpfte sich den Ball und leitete über Anne Förster und Jo-Ann Brunne einen Konter ein.

Entscheidender Vorsprung nach einer Viertelstunde

In der 15. Minute schlossen die Salzländerinnen zum 4:5 an. Und dann ließen sie nicht mehr locker. Sie erkämpften sich einen kleinen Vorsprung. Einen Strafwurf verwandelte Pia Schrader zur 10:5-Führung. Aufgrund einiger Pfostentreffer und unnötiger Fehler ging es lediglich mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Kabine.

In der Pause wurden einige taktische Hinweise von Stefan Rähm an das Team gegeben. Diese galt es nun, umzusetzen und so den Vorsprung zu bewahren. Anne Förster erzielte das 13:9 (35.). Die Abwehr blieb aufmerksam, der HCS 06 erhöhte weiter das Tempo. So traf Jo-Ann Brunne nach 44 Minuten zum 19:11.

Die Auszeit der Gastgeber bremste das Tempo der "Wild Chicks", die Treffsicherheit ging nach unten. Thale verkürzte kontinuierlich. Nach 56 Minuten lag das Team nur noch mit vier Toren zurück (16:20). Salzland bewahrte jedoch die Ruhe und brachte den Vorsprung über die Zeit.

HC Salzland 06 II: Compera, Weiß - Poschke, Bartsch, Seifert, Schrader (3), Kregelin, Förster (5), Brunne (10), Rähm (1), Hähnel (2), Henning

Siebenmeter: Thale 7/5 - HCS 6/3; Zeitstrafen: Thale 1 - HCS 2