Leipzig (chj) l Den Handballerinnen des HC Salzland 06 ist gelungen, was in dieser Saison der 3. Liga noch keiner anderen Mannschaft gelungen ist: Sie haben beim HC Leipzig II gewonnen. Und das nicht nach einer 60 minütigen Zitterpartie, sondern mit 27:17 (13:8) recht deutlich.

In der fünften Minute gingen die Gäste durch Treffer von Yvonne Sachse, Stephanie Jäger und Thea Schwarz bereits zum 3:0 in Führung. "Das war wichtig", wusste Salzlands Trainer René Linkohr, der sein Team nach abgesessener Sperre erstmals wieder leitete. "Wir haben gesehen, dass wir den Leipziger Rückraum stellen konnten." Bereits im Vorfeld warnte der Coach vor Lisa Loehnig und Nele Reimer.

Die "Wildgänse" agierten weiter sehr konzentriert und erarbeiten sich zur Pause einen Fünf-Tore-Vorsprung. Gegen die heimstarken Leipzigerinnen waren acht Gegentreffer im ersten sowie neun im zweiten Durchgang hoch anzurechnen. Daran hatte auch Schlussfrau Josephine Klauß einen großen Anteil. "Josi war hervorragend aufgelegt", lobte Linkohr.

Nach dem Seitenwechsel ließ der HCS nichts mehr anbrennen und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung", sagte der Coach. Das Team ließ sich sogar von Unterzahlsituationen und der Roten Karten von Sachse (dritte Zeitstrafe) nicht aus der Fassung bringen. "Am Ende ging der Sieg auch in diese Höhe in Ordnung", freute sich Linkohr.

HC Leipzig II: Detjen, Roth - Uhlmann (2), Diehl (1), Loehnig (1), Helmchen, Kreibich, Conrad (4), Reimer (5), Plate (1/1), Richter, Guderian (1), E. Rode, J. Rode (2)

HC Salzland 06: Lorf, Klauß - Schwarz (1), Beck (1), Rosiak (1), Schmitz (9/5), Retting (2), Geipel, Jäger (7/1), Farken (3), Knappe (1), Sachse (1), Göpel (1), Schüler

Siebenmeter: HCL II 8/1 - HCS 6/6; Zeitstrafen: HCL II 3 - HCS 9; Rot: Yvonne Sachse (3x2 Minuten, 43.) -HC Salzland 06-