Borne (aha/chj) l Das neue Kegeljahr verlief ganz nach den Vorstellungen des KSV Germania Borne (Landesklasse). Mit einem 6:2 (3279:3228)-Heimsieg über Blau-Weiß Könnern (Landesliga) zog man in das Kreispokal-Finale ein. Am nächsten Tag traf der KSV im Endspiel auf Blau-Weiß Biere. Der Kreis-oberligist zog nach einem Sieg über Zweitligist Schönebecker SV ins Finale ein. Am Ende sicherte sich Borne dank des 7:1 (3082:2987)-Erfolgs den Pokal.

Bieres Andy Zielke spielte gegen Andreas Scheuer Kopf-an-Kopf mit 2:2 Satzpunkten (SP). Aber Borne holte sich durch das bessere Ergebnis von 501:492 Holz den Mannschaftspunkt (MP). Ralf Hausburg unterlag Tobias Neswadba mit 1:3 SP (459:501) - der zweite MP ging damit auch an Borne.

Im Mittelpaar kämpften die Blau-Weißen Jörg Hellige und Jörg Matejcek gegen Stefan May und Marcus Wolf. Hellige und May kegelten verbissen gegeneinander mit 1:3 SP bei 514:522 Holz, der MP landete in Borne. Die Kontrahenten Matejcek und Wolf brachten für Biere wieder Hoffnung ins Spiel, da Matejcek deutlich mit der Bierer Bestleistung von 523:485 und 3:1 SP gegen Wolf den MP sicherte.

KSV-Mannschaftsleiter Sascha Herbst motivierte Eric Dietze und Andreas Hagemeyer für den letzten Durchgang, denn noch hatte der Kontrahent eine minimale Chance. Roger Wieden gab gegen Bornes Dietze sein Bestes, doch Dietze agierte sicher. Biere wechselte Wieden (234) gegen Frank Baier (265), doch es half nichts. Dietze gewann mit 3:1 (516:499). Nebenan spielte Becker gut gegen den Tagesbesten Hagemeyer, musste sich aber mit 0:4 (500:557) geschlagen geben und gab den fünften MP an Borne ab. Für das bessere Gesamtergebnis erhielt der KSV am Ende zwei weitere MP und besiegelte damit den Erfolg.