Aschersleben (chj) l Mit reichlich Sand im Getriebe rangen die Handballerinnen des HC Salzland 06 der HSG Union Halle gestern einen 22:20 (10:10)-Erfolg im Ascherslebener Ascaneum ab. Damit festigten die "Wildgänse" den vierten Rang in der 3. Liga.

Besonders im ersten Durchgang stockte der Motor des HCS. "Wir haben manchmal den Kopf verloren und zu schnell die Abschlüsse gesucht", analysierte Kapitän Yvonne Sachse. "Die Chancenverwertung war nicht berauschend." Der krankheitsbedingte Ausfall von Stephanie Jäger hinterließ Spuren in der Offensive.

Umso wichtiger war es, dass Salzland mit der erneut bestens aufgelegten Josephine Klauß im Kasten einen sicheren Rückhalt fand. "Josi hat uns gerettet", sagte Sachse.

Mit einem leistungsgerechten 10:10 ging es in die Pause, da auch die Gäste aus Westfalen ihre Mühen hatten, Klauß und die Salzländer Deckung zu überwinden. Die Fehlerquote war auf beiden Seiten hoch.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeberinnen aber das Ruder, agierten vorn beweglicher, legten aber noch immer eine hohe Fehlerquote an den Tag. "Am Ende haben wir das Kampfspiel verdient gewonnen. Die Punkte waren ganz wichtig", so Sachse.

Als Viertplatzierter können sich die "Wildgänse" nun auf das Auswärtsspiel bei Ha-Spo Bayreuth vorbereiten.