Biederitz (sro/chj) l Die Handballerinnen des HC Salzland 06 II unterlagen dem SV Eiche Biederitz in der Bezirksliga mit 24:25 (13:13) und zeigten dabei Licht und Schatten.

Es entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Spiel. Seitens der "Wild Chicks" gab es aber immer wieder Abstimmungsprobleme in der Abwehr. Auch im Angriff lief nicht alles rund, es war viel Sand im Getriebe.

Nach elf Minuten stand es 4:4, dann legten die Gastgeberinnen einen Lauf hin und führten mit 8:4. Die Salzländerinnen fanden zur ungewohnt späten Stunde (Die Partie begann um 19 Uhr) nicht ins Geschehen, ließ sich aber auch nicht gänzlich abschütteln. So erzielte Jo-Ann Brunne den 10:11-Anschlusstreffer. Sicherheit vermittelte dies aber nicht. Immer wieder haderte das Team mit einigen Entscheidungen und musste sich mit einem 13:13 zur Pause zufrieden geben.

In der Kabine analysierten die "Wild Chicks" gemeinsam die Fehler des ersten Durchgangs. Es herrschte Einigkeit darüber, dass Hälfte zwei mit hoher Konzentration angegangen werden sollte. Aber es war weiterhin Sand im Getriebe. Die Gastgeberinnen witterten ihre Chance und erwischten den besseren Start nach Wiederanpfiff. Nach 45 Minuten führte Biederitz mit 21:17.

Die Salzländerinnen konnten machen, was sie wollten - Kontinuität und Sicherheit waren nicht zu erkennen. Erschwerend kam hinzu, dass die Gäste immer wieder in Unterzahl agieren mussten, da sie fragwürdige Pfiffe gegen sich erhielten. Aber gekämpft haben trotzdem alle. Es herrschte eine angespannte Atmosphäre auf und neben der Platte.

Am Ende wurde es noch einmal ganz spannend, was die Gäste jedoch zu einigen unvorbereiteten Angriffen verleitete. Fünf Minuten vor dem Ende verkürzte Silke Ruthe zum 23:24, später Janine Kriebel zum 24:25-Endstand.

HC Salzland 06 II: Braune, Weiß - Poschke, Bartsch, Schrader (5), Kregelin (2), Förster, Nahrendorf (1), Brunne (8), Ruthe (2), Kriebel (5), Hähnel (1)

Siebenmeter: Biederitz II 6/4 - HCS II 7/3; Zeitstrafen: Biederitz II 2 - HCS II 5