Goldbeck/Förderstedt (chj) l Die Mission Klassenerhalt ist beim SV Förderstedt unlängst im Gange. Die Fußballer wollen in jedem Falle auch in der kommenden Saison in der Landesliga auflaufen. Um sich auf die Rückrunde und den kräftezehrenden Kampf um einen Nicht-Abstiegs-Platz vorzubereiten, bestritt der SVF ein Testspiel unter erschwerten Bedingungen beim SV Blau-Gelb Goldbeck, das der Landesklasse-Vertreter jedoch mit 3:0 (1:0) für sich entschied.

Das nackte Ergebnis würde auf einen misslungenen Test schließen lassen. "Aber wir wissen das Ergebnis einzuordnen", versicherte Spieler-Trainer Jens Liensdorf. Ohne Wechselmöglichkeiten und ohne Torhüter reisten die Förderstedter an, um sich beim Tabellenersten der Landesklasse, Staffel I, zu messen.

Da Förderstedts Keeper Maik Binnebößel nicht mitfuhr, sprang Marcus Bolze ein und stellte sich zwischen die Pfosten. Er war angeschlagen und "es hätte auf dem Feld nicht gereicht", sagte Liensdorf. Zwar fehlte dem SFV hinten damit ein sicherer Rückhalt, dafür konnte aber Marco Janich als Feldspieler agieren. Er ist nicht nur offensiv eine Stütze, er ist auch die Nummer zwei hinter Binnebößel.

Dass Bolze kein Torwart ist, bewies er in der 43. Minute. Ihm misslang ein Pass, der das 0:1 einleitete. Auch dem 0:2 ging ein individueller Fehler voraus, dem 0:3 gar ein offensichtliches Handspiel, das Schiedsrichter Amin Hamidi jedoch übersah.

Ansonsten war es ein Spiel auf Augenhöhe, "das für beide Seiten aufschlussreich war". Liensdorf konnte nämlich Spieler der "zweiten Reihe" ins kalte Wasser werfen und über 90 Minuten sehen. Mit letztem Einsatz konnte jedoch nicht gespielt werden, da die Bodenverhältnisse schwierig waren. "Oben matschig, unten gefroren", sagte Liensdorf.

Nicht zuletzt aufgrund des Tests in Goldbeck ist Liensdorf zuversichtlich für die Rückrunde und den angepeilten Klassenerhalt. "Die Vorbereitung ist intensiv, aber alle ziehen super mit. Der Kader ist landesligatauglich und die Einstellung stimmt."

SV Förderstedt: Bolze - Tappenbeck, Siebert, Stille, Buschke, Marco Janich, Loch, Stockmann, Liensdorf, Früchtel, Conrad

Tore: 1:0 Philip Lauck (43.), 2:0 Patrick Huth (62.), 3:0 Stefan Huth (71.); SR: Amin Hamidi (1. FC Lok Stendal)