Staßfurt (chj) l Viel knapper hätten die Verbandsliga-Kegler des SV Salzland Staßfurt kaum gewinnen können. Gegen den Zweitplatzierten SV Grün-Weiß Langendorf gaben am Ende zwei Zähler den Ausschlag zum 5:3 (3172:3170)-Erfolg der Bodestädter.

Das Staßfurter Starterpaar um Detlef Uhde und Martin Westphal begann durchwachse. Während Westphal gegen Christian Speck mit 536:524-Holz den ersten Mannschaftspunkt (MP) sicherten, legte Uhde mit 487 gegen Sven Meyers 548 die geringste Zahl des Tages auf die Bahnen.

Spannend blieb es auch im Mittelpaar. Während André Beucke mit 541 Zählern gegen Langendorfs Jens Wittow (497) wenig Mühe hatte und den zweiten MP sicherte, fehlten Jens Weidemann (527) gegen Marco Klein (542) nur 15 Kegel. So blieb die Partie weiter offen.

Die Schlussachse war nun das Zünglein an der Waage. Stefan Krüger sorgte mit Tagesbestleistung von 556 Holz gegen Christoph Schmidt (528) für den dritten Staßfurter MP. Ralf Kreuzer und Langendorfs Sebastian Sitter lieferten sich einen engen Vergleich, den der Gast schließlich mit 531:525 für sich entschied.

Nach Mannschaftspunkten stand es nun 3:3. Doch zwei gefallene Kegel mehr in der Endabrechnung sorgten schließlich für zwei weitere MP und damit für den Staßfurter Sieg. Dadurch konnte der SV Salzland seine bisherige Saisonausbeute auf 16 Zähler ausbauen und auf den fünften Rang klettern.