Sowohl die männliche als auch die weibliche D-Jugend des SV Wacker Westeregeln fuhren in der Handball-Bezirksliga Siege ein. Für die Mädchen war es bereits der letzte Spieltag.

Westeregeln (bho/chj) l Die SVW-Mädels schlossen im ersten Jahr der höheren Altersklasse auf dem dritten Platz ab.

Bezirksliga, mJD

Wacker Westeregeln -

Blankenburg 29:24 (18:11)

Die Gastgeber brauchten nach der langen Spielpause einige Minuten, ehe sie in die Partie fanden und gerieten mit 2:5 ins Hintertreffen. Dass es nicht schlimmer kam, verdanken sie den Solo-Auftritten von Matti Schönbein, der ein ums andere Mal die Abwehrreihen des Gegners umkurvte.

Mitte der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber sich gefangen und spätestens nach dem 6:6 durch Felix Großheim war der Bann gebrochen. Bis zur 13. Minute zog Wacker durch Tore von Matti (2), Marlon Thiele und Janosch Reek zum 10:7 davon. Drei Minuten vor der Pause verkürzten die Gäste, doch dann sorgte Wacker durch Tore von Matti und Florian Stingl (4) für die 18:11-Halbzeitführung.

Im zweiten Abschnitt baute der SVW seine Führung bis zur 36. Minute auf neun Tore (28:19) aus. Danach wechselten die Trainer munter durch und probierte einige Varianten, wodurch die Gäste noch zum 24:29-Endstand verkürzen konnten.

Insgesamt lieferte Matti sein unbestritten bestes Saisonspiel ab, was sich auch in den 13 Toren widerspielgelte, die er in beeindruckender Manier erzielte.

Wacker: Tom Annecke, Alec Stolze - Janosch Reek (3), Marlon Thiele (1), Matti Schönbein (13), Felix Großheim (3), Florian Stingl (8/1), Toni Thiel (1), Moritz Specht

Siebenmeter: Wacker: 1/1 - 2/1

Bezirksliga, wJD

HC Salzland 06 II -

Westeregeln 11:21 (6:12)

Am letzten Spieltag in der Bezirksliga trat Wackers weibliche D-Jugend beim HC Salzland 06 II an. Die minimalen Chancen der Schützlinge von Nick Elsner und Magnus Rohde auf Platz zwei haben sich jedoch zerschlagen, da Calbe in Schönebeck mit 26:16 gewann und sich damit Silber sicherte.

Dennoch gingen die Gäste sehr engagiert zu Werke. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 setzte Westeregeln die besseren Akzente im Angriffsspiel und ging zum 4:1 in Führung. Der HCS II ließ aber nicht lange auf eine Antwort warten. Das Team kämpfte und kam zum 4:6 heran.

Nach einer Auszeit zogen die Gäste das Tempo wieder an und wurden nun zielsicherer. Nach Wiederanpfiff stabilisierte Westeregeln auch das Deckungsverhalten und ließ in den Anfangsminuten keine weiteren Gegentreffer zu. Bis zum Ende konnte Wacker einen Zehn-Tore-Vorsprung verteidigen und gewann die Begegnung schließlich verdient.

Wacker: Lucy Vogeler - Anna-Lena Großheim, Joelle Witt, Alissa Feldmann, Angelina Thiele, Dalila Lanzki, Charlotte Rohde, Melina Knabe, Lina Witt, Lilly Runge, Nike Pippart, Michelle Dzicher, Marie Winkler