Gommern (chj) l Damit hatte der TTC "Glück Auf" Staßfurt II vermutlich nicht gerechnet. Als Tabellendritter der Tischtennis-Bezirksliga trat er beim potenziellen Abstiegskandidaten Eintracht Gommern an und unterlag nach einem am Ende knappen Vergleich mit 7:9.

Bereits in den Doppeln ließen die Gastgeber keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie die Abstiegsränge verlassen wollen. Sie gingen zum 2:1 in Führung. Doch dafür war ein hartes Stück Arbeit nötig, denn zwei Vergleiche gingen über fünf Runden. Während Andy Vetterlau/Bernd Hiebsch das zähe Ringen gewannen, unterlagen Enrico Pieles/Matthias Proksch.

In der ersten Einzel-Runde blieb Gommern viermal siegreich und baute seinen Vorsprung zum 6:3 aus. Während Vetterlau erneut fünf Sätze absolvieren musste und erneut den längeren Atem bewies, zog Doppel-Partner Hiebsch diesmal im fünften Durchgang den Kürzeren. Den weiteren Punkt sicherte Pieles den Gästen.

In der zweiten Runde wendete sich das Blatt. Der TTC II gewann nun vier Vergleiche, die Eintracht zwei. Pieles und Matthias Proksch hatten in drei Sätzen wenig Mühe, Carsten Loose und Hiebsch setzten sich mit 3:1 durch. Michael Proksch unterlag nach fünf Durchgängen und blieb damit an diesem Tag als einziger Staßfurter punktlos. Dennoch hatten die Gäste dank der Aufholjagd zum 7:8 das Unentschieden in der Hand. Das abschließende Doppel hätte dafür gewonnen werden müssen. Doch Pieles und Matthias Proksch zogen mit 0:3 den Kürzeren, wodurch die Niederlage besiegelt war.

Staßfurt II: Pieles (2), Matthias Proksch (1), Michael Proksch, Loose (1), Vetterlau (1,5), Hiebsch (1,5)