Gernrode/Staßfurt (sro/chj) l Im letzten Punktspiel der Handball-Bezirksliga gastierte die D I-Jugend des HC Salzland 06 bei Schlusslicht SV Germania Gernrode. Als Spitzenreiter trat sie in der Rolle des Favoriten an und bestätigte diese beim 50:3 (25:3)-Kantersieg vollends. Damit beendeten die "Wildgänseküken" die Saison mit einer makellosen Bilanz von zwölf Siegen aus zwölf Partien.

In der fünften Minute hatte sich das Team von Stefan Rähm und Laura Nahrendorf bereits eine 7:1-Führung erarbeitet. Die Gäste begannen sehr konzentriert und äußerst sicher. So kam das Trainergespann in die angenehme Lage, bereits nach zwölf Minuten allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben, um den Leistungsstand aller zu begutachten.

Nahtlos spielte das Team konzentriert weiter. Bereits zur Pause war die Partie längst entschieden. Doro Behrens, die an diesem Tag eine sichere Schützin war, erzielte in der 30. Minute bereits das 39:3. Das jüngere Team aus Gernrode kämpfte jedoch tapfer weiter, war aber nicht in der Lage, den Salzländerinnen die Stirn zu bieten.

Die "Wildgänseküken" wollten die magische Grenze von 50 Toren knacken, dabei aber trotzdem einige Varianten ausprobieren. Und beides gelang ihnen. Lene Müller zeigte beispielsweise in der 34. Minute eine gute Finte und traf zum 45:3. Leandra Schütze war es schließlich in der letzten Minute vorbehalten, mit einem Tempogegenstoß das 50. Tor zu erzielen.

Als verlustpunktfreier Bezirksmeister ist der Liga-Alltag für die D I des HCS erst einmal beendet. Doch bereits heute geht es im Harz-Börde-Jugendpokal weiter. Ab 13 Uhr kommt es in der Paul-Merkewitz-Halle zum vereinsinternen Duell mit der zweiten Vertretung des HCS 06.

HC Salzland 06 I: Lea Schlanstedt, Ronja Kleinert, Doro Behrens, Jenny Beglau, Sarah Blankenfeld, Melissa Lowitsch, Julia Dünkler, Samantha Dix, Anna Schütze, Julia Schmidt, Lene Müller, Angelina Fensterer, Emely Langewald, Leandra Schütze, Gina Berninger