Gestern fuhren die Handballerinnen des HC Salzland 06 im Ascherslebener Ascaneum einen 29:27 (14:15)-Arbeitssieg gegen die HSG Blomberg-Lippe II ein. Einen Schönheitspreis verdienten sich beide Teams nicht, die "Wildgänse" aber zwei wichtige Punkte im Rennen um die Podestplätze der 3. Liga.

Aschersleben l Es war kein handballerischer Leckerbissen. Beide Seiten produzierten zu viele Fehlwürfe. "Es war nicht unser bestes Spiel", wusste auch HCS-Trainer René Linkohr. Genauso bewusst war ihm aber auch, dass sein Team trotz hoher Fehlerquote am Ende siegreich blieb. Dies lag nicht zuletzt an einer erneut stark aufgelegten Josephine Klauß. Alle hatten ihren Anteil. Justine Schmitz markierte etwa neun Treffer und bewies dabei fünfmal Nervenstärke beim Strafwurf. Außerdem übernahm Yvonne Sachse in den entscheidenden Situationen Verantwortung.

Obwohl in der Partie, die von beiden Defensiven geprägt wurde, nicht alles rund lief, standen unterm Strich zwei Punkte für den HC Salzland 06 zu Buche. Diese beförderten die "Wildgänse" wieder auf den vierten Rang, da Bayreuth gegen Kirchhof mit 15:31 unter die Räder kam.

HC Salzland 06: Klauß, Schmidt - Schwarz (1), Beck, Rosiak (2), Schmitz (9/5), Retting, Geipel, Jäger (4), Farken (1), Knappe (4), Sachse (6), Göpel (2), Schüler

HSG Blomberg-Lippe II: Jackstadt - Klaunig (15/7), Oehme (3), Puls, Nelissen, Petersen, Schriever (2), Ziegenbein (6), Limberg (2), Reiche

Siebenmeter: HCS 6/5 - HSG II 7/7; Zeitstrafen: HCS 6 - HSG II 6