Staßfurt/Prittitz (chj) l Nachdem die Verbandsliga-Handballer des HV Staßfurt II in der Vorwoche auf den Tabellendritten Weißenfels stießen, wartet nun das nächste Schwergewicht der Staffel Süd. Der Zweitplatzierte HC Burgenland II empfängt heute um 16.30 Uhr die Rot-Weiss-Reserve und wird mit Sicherheit alles daran setzen, die erste Heimniederlage weiterhin abzuwehren.

"Der Gegner hat zuhause noch nicht verloren, aber nun kommen wir", erklärte HVS II-Trainer Mario Kutzer. Ein Augenzwinkern blieb dabei allerdings nicht aus. "Nein, das wird eine ganz harte Nuss." Zu kleine Brötchen will der Coach aber auch nicht backen. "Wir wollen auf jeden Fall stänkern und dann sehen, wo die Reise hingeht."

Damit die Reise allerdings nicht zur Talfahrt wird, muss Kutzer seine Mannschaft auf einiges einstellen. Mit dem "Standardspiel" dürften die Gastgeber, die die beste Abwehr der Liga stellen, kaum Probleme haben. Der Staßfurter Coach weiß, dass "Burgenland II mit einem schnellen Spiel nicht so zurecht kommt". Daher liegt der Schlüssel im hohen Tempo, Kreuzen und viel Bewegen. "Der Ball muss laufen." Dabei können die Rot-Weissen auch wieder auf die Dienste des A-Jugendlichen Steve Ilgenstein zählen.