Oschersleben (sro/fna) l Der HC Salzland 06 II tat sich in der Vergangenheit gegen Lok Oschersleben immer schwer. Also hieß es, in diesem Auswärtsspiel der Handball-Bezirksliga an die eigenen Stärken zu glauben, um die Punkte mitzunehmen, was mit einem 33:26 (17:13)-Sieg auch gelang.

Den ersten Treffer erzielten die Gastgeber. Nachfolgend vergaben die "Wild Chicks" einige klare Möglichkeiten und trafen sehr häufig das Gebälk. In der neunten Minute eroberte Jo-Ann Brunne in der Abwehr den Ball und erzielte mit einem Konter die 5:4-Führung für den HCS. Aber es blieb ein knappes Spiel. Die Gäste ließen auch im weiteren Verlauf einige Möglichkeiten ungenutzt.

Nach einer Umstellung in der Abwehr und einer besseren Angriffsleistung erzielte das Team durch einen Treffer von Janine Kriebel die 15:10-Führung.

Der Start in die zweite Hälfte misslang. Erneut viele Pfosten- und Lattentreffer machten das Trefferbild nicht besser. Oschersleben kämpfte und verkürzte kontinuierlich. Die Abwehr brauchte wieder etwas Anlaufzeit, um sicher zu stehen. Lok gelang in der 37. Minute dennoch der 19:19-Ausgleich. Wichtig war nun, wieder das Tempo zu erhöhen und die Abwehr zu stabilisieren. Und das gelang den "Wild Chicks". Die Abwehr wurde sicherer, sodass einige Ballgewinne resultierten. Pia Schrader brachte ein schönes Anspiel von Jo-Ann Brunne zum 26:22 im Tor der Gastgeberinnen unter.

In der 55. Minute standen dann nur noch vier Salzländerinnen auf der Platte (29:24). Doch dies blieb ohne Wirkung, die Wende gelang Oschersleben in dieser Phase nicht. Janine Kriebel markierte in doppelter Unterzahl das 30:24. Und kurz danach stand es nach einer guten Abwehraktion von Jessika Henning durch einen Konter von Jessika Zeidler 32:25.

Nach 60 Minuten freuten sich die Wild Chicks über einen Sieg in fremder Halle, der trotz vieler vergebener Siebenmeter sowie Pfosten- und Lattentreffer (im gesamten Spiel 13), verdient war.

HC Salzland 06 II: A. Braune, Compera - Zeidler (3), Bartsch, Schrader (6), Kregelin (2), Förster (6), Nahrendorf, Brunne (9), Kriebel (7), Henning

Siebenmeter: Oschersleben 8/4 - Salzland 11/3; Zeitstrafen: Oschersleben 5 - Salzland 6