Staßfurt (fna) l Nach der ärgerlichen 3:4-Niederlage gegen den Schackstedter SV ist die Partie des SV 09 Staßfurt beim Letzten der Landesklasse, Olympia Schlanstedt (Anpfiff: morgen um 15 Uhr), eine gute Gelegenheit, in die Erfolgsspur zurückzufinden - könnte man meinen. Doch weit gefehlt. "Alle erwarten einen klaren Sieg. Es wird aber eine schwere Angelegenheit. Für die Schlanstedter wird die Luft immer dünner. Sie stehen mit dem Rücken zur Wand und kämpfen mit allem was sie haben um den Klassenerhalt. Entsprechend motiviert werden sie sein. Für uns kommt es darauf an, dagegenzuhalten", betont Trainer René Schulze. "Es ist nicht nur eine Frage des Respekts an den Gegner. Man darf niemanden auf die leichte Schulter nehmen. Sonst kann es schnell unangenehm werden."

Nach zwei Niederlagen in Folge (zuvor 1:2 beim SV Westerhausen) möchte Staßfurt nun wieder sein Punktekonto erhöhen. Für den SV 09 kommt es bei Olympia Schlanstedt vor allem darauf an, die Fehlerquote, die ein besseres Resultat gegen Schackstedt kostete, zu minimieren. "Sonst wird es bei Olympia schwer." Zudem drückt personell der Schuh, gleich sechs Stammkräfte fallen aus. "Wir müssen das beste daraus machen und unbedingt dagegenhalten."

Es fehlen: Marcel Mähnert, Patrick Lissek (beide verletzt), Matthias Lieder (Beruf), Mario Hosenthien (gesperrt), Chris Matthias Horstmann (10. Gelbe), David Siegel (5. Gelbe); SR: Alexander Schulz (Timmenrode), Mario Gawantka, Sebastian May; Hinspiel: 1:5