Nachterstedt (chj) l Der TTC "Glück Auf" Staßfurt fuhr in der Tischtennis-Landesliga einen deutlichen 11:4-Auswärtssieg beim SC Seeland ein. Dabei gelang den Gästen eine perfekte erste Einzel-Runde, die letztlich den Ausschlag gab.

Den Grundstein legten bereits die Doppel. Während Glenn Büchtemann/Philipp Seltitz den Seeländern Axel Stert/Marius Richter unterlagen, ließen Dieter Pieles/Sebastian Busche sowie Maik Amme/Matthias Proksch nichts anbrennen und sicherten den Staßfurtern damit die 2:1-Führung.

Die erste Einzel-Runde stand ganz im Zeichen des TTC. Zwischen Busche und Detlef Wurm entwickelte sich ein Hin und Her der Satzsiege, das der Staßfurter schließlich für sich entschied. Genauso erging es Amme, der ebenfalls mit 3:2 den längeren Atem bewies. Pieles, Büchtemann, Proksch und Seltitz benötigten lediglich drei Durchgänge gegen ihre Kontrahenten und unterstrichen damit die Ambitionen des TTC.

Damit gingen die Gäste zum 8:1 in Führung. Das bedeutete, dass die Gastgeber in Runde zwei alle Vergleiche für sich entscheiden mussten, um sich ins finale Doppel zu retten, mit dem das Remis gelockt hätte. Doch dazu kam es nicht mehr. Zwar konnten die Gäste die Souveränität der ersten Runde nicht bestätigen, dennoch fuhren sie drei Siege ein. Büchtemann, Seltitz und Proksch sicherten dem TTC schließlich den Auswärtssieg. Büchtemann und Seltitz konnten damit Wiedergutmachung für ihr verlorenes Doppel leisten. Vor allem der 16-jährige Büchtemann, der im Laufe der Saison immer wieder mit Leistungsschwankungen zu kämpfen hatte, biss auf die Zähne und sicherte sich einen Fünf-Satz-Sieg. Matchwinner wurde allerdings Matthias Proksch, der mit 2,5 Punkten die maximale Ausbeute einfuhr und in beiden Direktvergleichen nur drei Durchgänge benötigte.

Staßfurt: Pieles (1,5), Busche (1,5), Büchtemann (2), Amme (1,5), Seltitz (2), Proksch (2,5)