Löderburg (lde/fna) l In der Hinrunde derTischtenis-Bezirksliga hatte Bode Löderburg klar mit 13:2 gegen gommern gewonnen. Deshalb war Optimismus angesagt. Dieser Fakt wurde verstärkt, als man bei der Begrüßung feststellte, dass der Altmeister Dieter Mestchen nicht dabei war und durch Marco Hinz vertreten wurde. Am Ende gab es erneut einen 13:2-Kantersieg.

Löderburg trat in Bestbesetzung an. Schon in den drei Doppeln verschaffte man sich Respekt. Es gab auch in den folgenden Einzeln bei keinem Spieler etwas zu nörgeln, denn es zeigte jeder, was er kann. Vom notwendigen Siegeswillen waren alle Einheimischen überlegen. Bode war in allen drei Paarkreuzen stärker aufgestellt. Am Ende der drei Stunden langen Partie siegte Löderburg deutlich. Durch diesen Erfolg, an dem alle Spieler beteiligt waren, wurde zwischenzeitlich Tabellenplatz fünf mit einem positiven Punktekonto von 18:16 gefestigt.

Für die sympathischen Sportfreunde aus dem Jerichower Land, die natürlich in Löderburg ihr Bestes gaben, wird es sehr schwer, die Bezirksliga zu halten, denn sie liegen auf dem Abstiegsplatz neun (10:24-Punkte).

Löderburg: Konze (2,5), Freiberg (2,5), Beyer (2,5), Leuschner (2,5), Fischer (2,5), Wachtmann (0,5);

Gommern: Koch (1), Lingsch (1), Becker, Brosch, Wohlfahrt, Hinz